Aktionstag für Gleichstellung von Behinderten am Gänseliesel

Besuch bei der Plattenkiste: Im Hörfunkstudio kamen (von links) Lisa Steinert, Annette Werner und Andreas Südbeck-Bujara mit Moderator Michael Thürnau (stehend) über den Aktionstag am 5. Mai ins Gespräch.
+
Besuch bei der Plattenkiste: Im Hörfunkstudio kamen (von links) Lisa Steinert, Annette Werner und Andreas Südbeck-Bujara mit Moderator Michael Thürnau (stehend) über den Aktionstag am 5. Mai ins Gespräch.

Göttingen. Einen „Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung“ gibt es am Montag, 5. Mai, in Göttingen. Von 15 bis 18 Uhr stellen sich am Gänseliesel am Alten Rathaus verschiedenste Einrichtungen der Behindertenhilfe vor.

Auf der Bühne gibt es Interviews auf einem „Roten Sofa“ mit Arbeitnehmern sowie Arbeitsuchenden mit Behinderung. Weiterhin sind Vertreter der Agentur für Arbeit, die Schwerbehindertenvertretung der Firma Sartorius, die die Schirmherrschaft für den Aktionstag übernommen hat, das Göttinger Bündnis für gleichberechtigte Teilhabe am Arbeitsleben, Siegfried Lieske als Inklusionsbeauftragter Stadt Göttingen sowie die Göttinger Werkstätten vertreten.

Die Moderation übernimmt Lars Wätzold, bekannt als Improvisationskünstler der Comedy Company. Außerdem gibt es Theater- und Musikdarbietungen auf der Bühne, Rollstuhl-Basketball vor der Bühne sowie ein Inklusionscafé. Für die Stadt Göttingen spricht Sozialdezernentin Dr. Dagmar Schlapheit-Beck ein Grußwort.

Das Programm des Aktionstages wurde am Montag in der Plattenkiste im Radio präsentiert. Im Hörfunkstudio kamen Lisa Steinert, eine Arbeitnehmerin mit Behinderung, Annette Werner vom Verein Selbsthilfe Körperbehinderte sowie Andreas Südbeck-Bujara von den Göttinger Werkstätten mit NDR 1-Moderator Michael Thürnau ins Gespräch. Weitere Informationen zu dem Aktionstag gibt es im Internet. (bsc)

www.goettinger-werkstaetten.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.