Organisationen stellen sich vor

Aktionstag in Göttingen: Sternmarsch für die Inklusion

+
Rufen auf uns Aktionstag „Mission Inklusion – Die Zukunft beginnt mit dir“: (von links) Constanze von Uslar-Gleichen (Göttinger Werkstätten), Erik Kleinfeldt (Selbsthilfe Körperbehinderter Göttingen) und Beate Bender (my.worx).

Göttingen – „Mission Inklusion – Die Zukunft beginnt mit dir“: Unter diesem Motto steht der Aktionstag „Inklusives Göttingen“ für ein gleichberechtigtes Leben von Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen am Dienstag, 7. Mai, in Göttingen.

Höhepunkte sind ein Sternmarsch zum Gänseliesel mit einer großen Abschlusskundgebung und Best-Practice-Beispielen von Organisationen, die sich für inklusives Leben einsetzen, sowie eine Rollstuhl-Rallye für Kinder.

Erstmals werden in diesem Jahr auch kostenlos rollstuhlgerechte Busse eingesetzt, die die Teilnehmer von Hann. Münden, Duderstadt und Osterode zum Sternmarsch und zur Kundgebung bringen, sagte Erik Kleinfeldt, Mitorganisator des Aktionstages und Pädagoge beim Verein Selbsthilfe Körperbehinderter Göttingen. Damit soll der gesamte Landkreis Göttingen in den Aktionstag eingebunden werden.

2018 nahmen an Demonstration und Kundgebung etwa 300 Menschen teil. In diesem Jahr hoffen die Organisatoren, die von rund 15 Verbänden und Institutionen unterstützt werden, auf 400 bis 500 Teilnehmer. Sie starten den Sternmarsch um 14.30 Uhr an den drei Treffpunkte Neues Rathaus, Auditorium und am Bahnhof. Themen werden dabei Arbeit, Freizeit und Wohnen sein.

Am Gänseliesel werden ab circa 15.30 Uhr Göttingens Sozialdezernentin Petra Broistedt, die Vorsitzende des Kreisschulausschusses, Nadia Affani, und Nora Hönings vom ASC Göttingen als Bühnengäste sprechen.

Der ASC Göttingen als größter Sportverein Göttingens gehört mit seinen diversen Angeboten für Menschen mit Beeinträchtigungen zu den Best-Practice-Beispielen, die bei der Kundgebung vorgestellt werden. Ein weiteres ist das Projekt „Inklusive Theatergruppe und Theaterfestival“ der Selbsthilfe Körperbehinderter Göttingen.

Bereits am Vormittag um 10 Uhr startet eine Rollstuhl-Rallye für Kinder im Vorschulalter. In Zusammenarbeit mit der integrativen Kita „Die Arche“ werden Kinder in Rollstühlen die Innenstadt erkunden. Unter anderen geht es dabei um die Fragen: Wir muss die Stadt von morgen gebaut sein, damit alle teilnehmen können? Wo bestehen Barrieren, wo konnten Barrieren abgebaut werden? Kleinfeldt: „Kinder sind die Planer von morgen. Sie gilt es, für die zukünftigen Aufgabe zu sensibilisieren.

Zum bundesweiten Tag wird von der Aktion Mensch aufgerufen, die auch das Motto „Inklusion – die Zukunft beginnt mit dir“ formuliert hat. In Göttingen findet er seit 1995 statt. „Wir freuen uns, wenn sich viele Menschen unserer Demonstration anschließen“, sagte Kleinfeldt. Er weist darauf hin, dass rund zehn Prozent der Bevölkerung mit Beeinträchtigungen leben müssen.

Weitere Infos gibt es hier.

Busfahrten zum Aktionstag

Der kostenlose und Rollstuhl gerechte Bus fährt am Dienstag, 7. Mai, um 13.15 Uhr am Bahnhof in Hann. Münden ab.

Weitere Zusteigemöglichkeiten bestehen um 13.25 Uhr an der Schule im Auefeld in Hann. Münden und um 13.50 Uhr an der Grundschule in Dransfeld. Die Ankunft am Neuen Rathaus in Göttingen ist um 14.15 Uhr geplant.

In Duderstadt fährt der Bus um 13.15 Uhr am ZOB ab. Weitere Halte sind um 13.35 in der Ortsmitte und um 13.50 Uhr an der Seeburger Straße in Ebergötzen. Ankunft am Auditorium in Göttingen ist um 14.15 Uhr.

In Osterode startet der Bus um 13 Uhr vor den Harz-Weser-Werkstätten am Rotenmühlenweg. Ankunft ist um 14.20 Uhr am Bahnhof. Interessierte werden gebeten, sich unter Tel. 0151/22779506 anzumelden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.