1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Aktivisten stellen Zäune auf – Parolen an Grünen-Parteibüro

Erstellt:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Farbschmierereien am Parteibüro der Grünen in Göttingen: Außerdem waren dort Bauzäune von mutmaßlichen Aktivisten aufgestellt worden.
Farbschmierereien am Parteibüro der Grünen in Göttingen: Außerdem waren dort Bauzäune von mutmaßlichen Aktivisten aufgestellt worden. © Marvin Hinrichsen

Aktivisten stellen am Montag Bauzäune am Grünen-Parteibüro in Göttingen auf. Zuvor gab es bereits Farbschmierereien.

Göttingen – Mutmaßliche Klimaaktivisten haben am Montag das Parteibüro der Göttinger Grünen an der Wendenstraße mit Bauzäunen verbarrikadiert. Während eines anschließenden Polizeieinsatzes wurden Parolen auf mehreren Scheiben des Büros festgestellt, so die Polizei.

Die Beamten stellten unter anderem den Schriftzug „Lützi bleibt“ in gelber Farbe fest. Die Farbschmierereien sollen nach Angaben einer Verantwortlichen bereits von Freitag, 20. November, stammen. Die Polizei leitete inzwischen Ermittlungen wegen des Verdachts der Sachbeschädigung und Nötigung ein. Das Staatsschutzkommissariat hat die weitere Bearbeitung des Falls übernommen.

Passant meldet sich per Notruf bei der Polizei

Ein Passant hatte am Montag gegen 7.15 Uhr per Notruf die Polizei informiert, dass etwa zehn Personen die Bauzaun-Elemente von der Baustellen-Absicherung eines Supermarktes an der Einmündung Kurze-Geismar-Straße/Lange-Geismar-Straße entfernt hatten. Wenige Minuten später stellten Polizeibeamte mehrere dunkel gekleidete Personen fest, die die Zaunelemente vor dem Haupteingang und der Schaufensterfront des Parteibüros aufstellten.

Als die Unbekannten die Beamten bemerkten, ergriffen sie die Flucht. Während der Fahndung trafen Funkstreifenwagenbesatzungen insgesamt acht Personen im Nahbereich an. Die Beamten stellten die Personalien fest und sprachen Platzverweise aus.

20 Demonstranten mit Transparenten vor dem Parteibüro

Vor dem Parteibüro der Grünen versammelten sich zwischenzeitlich etwa 20 Demonstranten mit Transparenten. Zu Zwischenfällen kam es dabei nicht.

Gegen 9.00 Uhr löste sich die Kundgebung in Kleingruppen auf. Die Bauzäune wurden von der Polizei demontiert und von den Beamten an den Eigentümer übergeben. (Bernd Schlegel)

Auch interessant

Kommentare