Schüler gestalten Bauzaun am Albaniplatz

Albanischule hat die Baustelle der Stadthalle Göttingen mit Bannern geschmückt

+
Die Klassen 3b und 4a der Albanischule haben den Bauzaun der S tadthalle Göttingen am Albaniplatz mit Bannern gestaltet. 

Statt eines unspektakulären Bauzaunes am Albaniplatz können die Schüler der Albanischule nun auf ein Banner mit vielen bunten  Gemälden schauen. 

Die Klassen 3b und 4a aus der benachbarten Schule haben selbst Bilder gemalt, was man nach der Sanierung in der Stadthalle wieder erleben kann und worauf sie sich besonders freuen.

Da die Kinder aus der Schule den Umbau täglich mitbekommen, haben sie sich Gedanken gemacht, wie die Stadthalle gut genutzt werden kann. So können am Bauzaun nun Bilder mit Instrumenten, Rockfestivals oder Snacks für die Pausen während einer Veranstaltung bestaunt werden.

Es entstanden insgesamt 34 Motive von 46 Kindern, die als Banner am Bauzaun hängen. Die Kinder halten dabei die Bühne in den Händen. „Der Umbau ist für die Kinder sehr spannend“, erzählt die kommissarische Schulleiterin Sybille Schaub. Gegenüber hätten sie alle Geräusche der Sanierungsarbeiten mitbekommen.

Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler und Leiterin des Fachbereichs Gebäude Dinah Epperlein an der Baustelle der Stadthalle Göttingen. 

Die Idee für die Aktion ist Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler auf einer anderen Baustelle gekommen. Sofort habe er den Vorschlag weiter gegeben. „So können die Kinder ihre Ideen einbringen“, erzählt er. Zusammen mit der Albanischule sei dann „dieses wunderbare Werk“ entstanden. Das Projekt konnte noch vor der Corona-Pandemie beendet werden, sodass auch die Bilder eine angemessene Zeit hängen können.

Die Sanierungsarbeiten in der Stadthalle kommen laut Köhlers Angaben gut voran. Die alte Pergola ist weg und der Parkstreifen wurde zur Stadthalle dazu genommen. An der Stelle, wo sich früher die Südterrasse befand, ist bereits eine ca. sechs bis acht Meter tiefe Baugrube ausgehoben. In der Grube soll später die Haustechnik verschwinden und eine neue Terrasse soll entstehen. In etwa vier Wochen könne der Beton aufgegossen werden.

Die Kacheln sind bereits ab. Dabei habe es „wenig Verluste“ gegeben, sagt Dinah Epperlein, Leiterin des Fachbereichs Gebäude. Die alten Kacheln werden neu aufgearbeitet und sollen später mit neuen Kacheln gemischt werden.

„Wir liegen gut im Zeitplan“, sagt Köhler. Im Herbst 2022 soll die Stadthalle fertiggestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.