1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Albumedix gehört nun zum Sartorius-Konzern

Erstellt:

Von: Thomas Kopietz

Kommentare

Der Dax-Konzern Sartorius aus Göttingen übernimmt Albumedix. Der Preis des britischen Unternehmens aus Nottingham beträgt rund 490 Millionen Euro.

Göttingen – Der Life-Science-Konzern Sartorius aus Göttingen hat über seinen in Frankreich gelisteten Teilkonzern Sartorius Stedim Biotech die Übernahme von Albumedix Ltd. zum 30. September erfolgreich abgeschlossen. Albumedix ist in Nottingham beheimatet.

Anfang August hatte Sartorius die Übernahme der Mehrheit an dem britischen Unternehmen bekanntgegeben – für 415 Millionen Euro britische Pfund – umgerechnet rund 490 Millionen Euro. Die Umsatzprognose für 2022 liegt bei knapp 40 Millionen Euro.

Sartorius-Konzern übernimmt Albumedix

Wird weiter ausgebaut: Zurzeit entstehen weitere Produktionsgebäude auf dem Campus der Sartorius AG im Göttinger Industriegebiet. Der Konzern legte starke Halbjahreszahlen für 2022 vor und hat erneut 2000 Mitarbeiter eingestellt.
Sartorius hat erfolgreich die Übernahme des britischen Unternehmens Albumedix abgeschlossen. (Symbolbild) © Hubert Jelinek

Das 1984 gegründete Unternehmen passe ins Portfolio von Sartorius, hatte der Vorstand Bioprocess Solutions René Fáber gesagt. Es sei eine wichtig Ergänzung im Bereich Erweiterte Therapie-Optionen – besonders mit Blick auf das Zellkulturengeschäft. Diesbezüglich bringe Albumedix neue Produkte ein.

Der Markt mit Zellkulturen böte ein hohes Wachstumspotenzial. Albumedix steht für Lösungen auf Basis von rekombinantem Albumin. Das ist ein wichtiger Baustein für die biopharmazeutische Industrie und wird für Anwendungen benötigt, so als tierzellfreier Zusatz für Zellkulturmedien und für die Stabilisierung von Impfstoffen und Virustherapien. (tko)

Das Life-Science-Unternehmen Sartorius baut seinen Göttinger Stammsitz aus. Auf der Sartorius-Baustelle im Industriegebiert stürzte ein Arbeiter in eine Baugrube.

Auch interessant

Kommentare