Alle laufen gegen Krebs: 3000 machten mit

Los geht’s: Insgesamt etwa 3000 Sportler starteten am Wochenende bei der Aktion gegen Krebs.
+
Los geht’s: Insgesamt etwa 3000 Sportler starteten am Wochenende bei der Aktion gegen Krebs.

Göttingen. Einen Riesenerfolg feierten am Samstag der Verein Horizonte Göttingen zur Unterstützung brustkrebskranker Frauen, das Krebszentrum der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) und der Göttinger Hochschulsport mit dem gemeinsam ausgerichteten ersten Göttinger Lauf gegen Krebs.

1800 registrierte und nochmal knapp 1000 nicht registrierte Männer, Frauen, Jugendliche, Kinder und sogar Hunde beteiligten sich an der unter dem Motto „Laufen fürs Leben“ stehenden Aktion.

Auf dem Sportgelände der Universität Göttingen drehten sie zusammen 17 480 Runden und spülten damit mehr als 14 000 Euro in die Spendenkasse. Das Geld erhält der Verein Horizonte, soll für den Auf- und Ausbau von Tumorsportgruppen verwendet werden und kommt somit ausschließlich Krebskranken zugute.

„Wir sind einfach nur überwältigt“, meinte Organisatoren-Sprecher Stefan Weller nach der Veranstaltung. Mit einer derart großen Resonanz habe man nicht gerechnet. Nachdem jede gelaufenen Runde mit einem Spenden-Euro honoriert werden sollte, im Vorfeld jedoch „nur“ rund 14 000 Euro zusammengekommen seien, hoffe man nun, dass Firmen oder Einzelspender die fehlenden knapp 3500 Euro noch aufbringen werden. „Das würde dem ganzen dann noch die Krone aufsetzen“, so Weller.

Startschuss

Den Startschuss um 11 Uhr auf dem Gelände des Institutes für Sportwissenschaften (IfS) gab Uni-Präsidentin Prof. Dr. Ulrike Beisiegel. Schon zu Beginn waren etwa 900 Läufer am Start und drehten Runden, ob im Geh-Tempo oder flotten Laufstil – alles war erlaubt, und jede Runde brachte einen Euro in den Spendentopf für die Krebshilfeorganisationen.

Am Start waren Kinder im nicht lauffähigen Alter, sie wurden auf Schultern getragen oder in Karren gefahren. Die ältesten Teilnehmer waren über 80 Jahre alt. Mit dabei auch viele Gruppen aus Schulen und Firmen, Verwaltungen und Uni-Abteilungen.

Bilder der Veranstaltung

Laufen für das Leben in Göttingen

Laufen für das Leben
Laufen für das Leben © Schröter und Weller/UMG/nh
Laufen für das Leben
Laufen für das Leben © Schröter und Weller/UMG/nh
Laufen für das Leben
Laufen für das Leben © Schröter und Weller/UMG/nh
Laufen für das Leben
Laufen für das Leben © Schröter und Weller/UMG/nh
Laufen für das Leben
Laufen für das Leben © Schröter und Weller/UMG/nh
Laufen für das Leben
Laufen für das Leben © Schröter und Weller/UMG/nh
Laufen für das Leben
Laufen für das Leben © Schröter und Weller/UMG/nh
Laufen für das Leben
Laufen für das Leben © Schröter und Weller/UMG/nh
Laufen für das Leben
Laufen für das Leben © Schröter und Weller/UMG/nh
Laufen für das Leben
Laufen für das Leben © Schröter und Weller/UMG/nh
Laufen für das Leben
Laufen für das Leben © Schröter und Weller/UMG/nh
Laufen für das Leben
Laufen für das Leben © Schröter und Weller/UMG/nh
Laufen für das Leben
Laufen für das Leben © Schröter und Weller/UMG/nh
Laufen für das Leben
Laufen für das Leben © Schröter und Weller/UMG/nh
Laufen für das Leben
Laufen für das Leben © Schröter und Weller/UMG/nh

Golden Retriever Anne-Marie lief auch und wurde von den studentischen Helfern doppelt gezählt: „Sie hat ja vier Beine“, lachte einer der Helfer. Die 40 Studierenden kamen aus den Fachschaften Medizin und Sportwissenschaften. Auch Uni-Präsidentin Ulrike Beisiegel machte sich - gemächlichen Schrittes - auf die Rundenjagd. Mit Prof. Axel Bauer - Leiter der Zentralen Einrichtung Hochschulsport - machte sie sich auf den Weg: „Ich gehe aber nur“, rief sie Läufern nach. Die Moderation des Rundenmarathons übrigens hatte Jan Fragel von Radio FFN – zünftig mit Wanderstiefeln – übernommen.

Der Dank der Organisatoren ging nicht nur an die vielen Aktiven, sondern auch an die Vereine, Schulen und Gruppen, die das bunte Rahmenprogramm gestalteten. Egal ob Bogenschießen, Klettern, gemeinsames Aufwärmtraining oder Begleitmusik - alles wurde gut genutzt und trug zum Erfolg der Veranstaltung bei. „Bei diesem großartigen Anklang kann man schon jetzt sicher sein, dass die Aktion in zwei Jahren wiederholt wird“, sagte Stefan Weller. (per/tko)

www.goettinger-lauf-gegen-krebs.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.