Alte Schätzchen auf Göttingens Straßen bei der ADAC Oldtimerfahrt

Göttinger Oldtimer-Rallye - Zwei aus der Region auf Platz zwei

+
Wenig PS vor Motor-Power: Udo Lüdecke mit Beifahrerin Anne Laudahn aus Gladebeck in ihrem Goggo-Coupe vor dem kräftigen Alfa von Ewald und Daniel Rudolph aus Seeburg während der ersten Etappe der ADAC Oldtimerfahrt rund um Göttingen.

Göttingen. Mehr als 100 Oldtimer rollten an diesem Wochenende durch Göttingen und die Umgebung: Anlass ist das 27. Veteranen-Treffen mit der Ausfahrt.

abei geht es auch sportlich zu, denn es ist auch ein Lauf für verschiedene Oldtimer-Cups. Sportlicher Ehrgeiz treibt die Auto-Liebhaber also ebenfalls an, allerdings geht es weniger darum, auf das Gaspedal zu treten, als vielmehr um Geschicklichkeit und Orientierungssinn sowie das richtige Timing.

Auf die Strecken gingen Autos der Baujahre 1914 – ein Ford T – bis zum Young-Timer Porsche 944 aus 1984.

Das Kaiser-Wetter haben die Veteranen-Fahrzeug-Freunde Göttingen für ihre Oldtimerfahrt um das Göttinger Gänseliesel scheinbar gepachtet.

Wer konnte, öffnete das Verdeck seines Oldies, und ab ging es am Samstagmorgen vom Start an der Mercedes-Niederlassung im Industriegebiet hinaus in die schöne Umgebung Göttingens.

107 Starter hatten für die Ausfahrt gemeldet und trafen sich am Freitagnachmittag im Hotel Freizeit In. Am Abend gab es ein gemütliches Beisammensein mit vielen Benzin-Gesprächen.

Früh raus aus den Betten, das war am Samstag angesagt, denn die Fahrzeugabnahme war für 7.30 Uhr auf dem Gelände der Mercedes-Benz-Niederlassung Göttingen angesetzt. Exakt um 9.31 Uhr wurden dann die ersten Oldtimer auf die Strecke geschickt, die zunächst parallel der A 7 über Elliehausen, Mengershausen bis Volkerode führte und dann über Sieboldshausen gen Osten weiterführte.

Gerastet wurde am Mittag in Duderstadt, wo vor dem Rathaus die erste Etappe endete. Zielankunft von Etappe 2 war dann gegen 16.30 Uhr vor dem Hotel Freizeit In.

Aktualisiert am
Sonntag um 19.00 Uhr.

Oldtimer-Fans hatten am Sonntag schließlich die Möglichkeit, die liebevolle aufbereiteten und gepflegten Schätzchen hautnah in der Innenstadt zu sehen. Dort rollten die Oldies um 10 Uhr ein, wurden auch vom Gänseliesel vor dem Gändeslieselbrunnen empfangen – und durften sogar durch die Fußgängerzone fahren. Die Sieger der einzelnen Klassen wurden damm um 12 Uhr im Hotel Freizeit In gekürt.

Der Gesamtsieg ging an ein sportliches Gefährt aus den 60er-Jahren: Mit einem NSU TT holten sich Joachim Böttcher und Günter Rudweleit aus Stuhr Platz eins. Rang zwei holte ein Team aus der Region: Michael Stolzenberg aus Witzenhausen und Rainer Stolzenberg aus Dransfeld steuerten eine Alfa Romeo Giulia 1600 S.

ADAC-Oldtimer-Fahrt in Göttingen

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.