1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Altes Bootshaus am Seeburger See darf abgerissen werden

Erstellt:

Kommentare

Das Alte Boothaus am Westufer des Seeburger Sees: Das Oberverwaltungsgericht in Lüenburg hat entschieden, dass es abgerissen werden darf.
Das Alte Boothaus am Westufer des Seeburger Sees: Das Oberverwaltungsgericht in Lüenburg hat entschieden, dass es abgerissen werden darf. (Archivfoto) © Thomas Kopietz

Das alte Bootshaus am Seeburger See darf abgerissen werden. Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg (OVG) hat einen Antrag der Realgemeinde Seeburg auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gegen den Landkreis Göttingen abgelehnt.

Göttingen – Der Landkreis hatte 2017 die Realgemeinden Bernshausen und Seeburg als Eigentümerinnen des Seegrundstücks verpflichtet, den Abriss des Bootshauses zu dulden. Die Realgemeinde Seeburg wehrte sich dagegen und wollte den Abriss gerichtlich untersagen lassen. Nachdem das Verwaltungsgericht Göttingen in erster Instanz ihren Antrag abgelehnt hatte, hatte die Realgemeinde Beschwerde beim OVG eingelegt - allerdings wieder ohne Erfolg. Nach Ansicht des 1. Senats genießt das alte Bootshaus keinen Bestandsschutz. Die Beseitigung des Gebäudes verletze weder Naturschutz- noch Denkmalschutzrecht.

Da das alte Bootshaus einer alten Fischerhütte lediglich nachempfunden worden sei, sei es nicht als Denkmal einzustufen. Die Anordnungen des Landkreises seien daher wirksam. Der Gerichtsbeschluss ist unanfechtbar (Aktenzeichen 1 ME 68/21). (Heidi Niemann)

Auch interessant

Kommentare