Wetterfahne erneuert

Altes Rathaus: Goldener Löwe über Göttingen wurde restauriert

+
Hoch oben über Göttingen: Eduard Franke (links), Patrick Rümenapp (rechts oben) und Manfred Nienstedt (rechts) bringen die erneuerte Wetterfahne an. 

Göttingen. In 39 Metern Höhe zeigt die frisch restaurierte Wetterfahne auf dem Alten Rathaus nun wieder die Windrichtung an. Damit endet der erste Abschnitt der Rathaussanierung.

In Watte und Fließ gepackt hatten Eduard Franke und Patrick Rümenapp den 65 Zentimeter großen Löwen, der vermutlich aus dem 17. Jahrhundert stammt, mit einem Außenaufzug aufs Dach des Alten Rathauses transportiert. Dachdeckermeister Manfred Nienstedt sprach vor der Bekrönung einen Handwerksspruch aus. 

Die Restaurierung der Wetterfahne gehört zum ersten Teil der Rathaussanierung. Am Dachstuhl wurden marode Hölzer ausgetauscht, die südliche Giebelwand wurde in Fachwerk saniert und der Schiefer am Turm wurde erneuert. Das Ständerwerk ist denkmalgeschützt ausgebessert worden und auch die Natursteinoberflächen am Zinnenkranz sind restauriert worden. „Das ist handwerkliche Kunst“, sagt Manfred Nienstedt. Und diese Arbeit macht ihm Spaß.

„Am Dach waren viele Stellen undicht“, so der Dachdeckermeister aus Opperhausen. An der Westtraufe sind während den Arbeiten noch Wasserschäden entdeckt worden. Weil auch neue Träger für die Statik eingezogen werden mussten, habe sich die Bauzeit um fünf Monate verlängert.

Erster Teil fertig

Noch im Rathaussaal: (v.l.) Dachdeckermeister Manfred Nienstedt, Vorarbeiter Gerhard Exner und Stadtbaurat Thomas Dienberg mit der Wetterfahne. Foto:  Jelinek.

Göttingens Stadtbaurat Thomas Dienberg erklärte den ersten Bauabschnitt, der seit 2016 läuft, für fast beendet. 1,4 Millionen Euro hat er gekostet. 2019 geht es in die zweite Runde.

Zuletzt ist das Rathaus in den 70er Jahren saniert worden, aber nicht „mit dem richtigen Fingerspitzengefühl“, so Nienstedt.

Historischer Löwe

Thomas Dienberg erklärt, dass die Wetterfahne schon sehr lange die Turmspitze des Rathauses krönt. Die Bekrönung kommt daher, dass in der Halle des Rathauses früher Markt stattfand. Schon auf einem Gemälde von Merian aus der Mitte des 17. Jahrhunderts ist sie zu sehen.

Für die Restaurierung ist die Fahne mit Kugel in Einzelteile zerlegt und gereinigt worden. Ursprünglich bewegliche Teile funktionieren wieder. Der Löwe wurde erst mit Rostschutz behandelt, dann grundiert, lackiert und zum Schluss mit einer Ölvergoldung gestrichen. 

Post from RICOH THETA. #theta360 - Spherical Image - RICOH THETA


Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.