Alu-Hersteller Novelis gewinnt Recycling-Preis im Bereich Automobil

Standort Göttingen: Die Novelis-Niederlassung, früher Alcan-Immobilien, in der Nordstadt am Güterverkehrszentrum (GVZ) und Hannoverscher Landstraße. Foto: Kopietz

Göttingen. Der weltgrößte Aluminium-Recycler Novelis ist auf der Fachmesse Aluminium 2016 in Düsseldorf ausgezeichnet worden. Novelis hat auch einen Betriebsstandort mit mehr als 750 Mitarbeitern in Göttingen.

Für die Partnerschaft mit Jaguar Land Rover und das Realcar-Projekt wurde das Unternehmen mit dem European Aluminium Award, einem Recycling-Preis für effizienten und fortschrittlichen Gebrauch von Aluminiumprodukten, geehrt. Novelis erhielt die Auszeichnung in der Kategorie „Automobil und Transportwesen“ für das Projekt Realcar (REcycled ALuminium CAR). Bei dem 2008 von Jaguar Land Rover gestarteten Projekt werden alte Fahrzeuge recycelt und gehen wieder in den Produktionszyklus über.

2015 konnten so laut Angaben des Unternehmens über 50 000 Tonnen Aluminiumschrott aus der Presswerkproduktion zurückgewonnen werden.

Der Novelis-Konzern ist Teil der indischen Aditya Birla Group. Das Unternehmen ist in elf Ländern aktiv, hat etwa 11.500 Beschäftigte und weist für das Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 11,1 Milliarden US-Dollar aus.

Infos: www.novelis.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.