Uwe Lührig neuer Chef der Polizei Südniedersachsen

+
Führungswechsel bei der Polizeidirektion Göttingen: Innenminister Boris Pistorius (Mitte) führte am Mittwoch Uwe Lührig (rechts) als neuen Polizeipräsidenten ein. Dessen Vorgänger Robert Kruse wechselt nach Lüneburg.

Göttingen. Wechsel an der Spitze der Polizeidirektion Göttingen: Niedersachsens Innenminister Pistorius (SPD) stellte am Mittwoch Uwe Lührig als neuen Chef der Polizeibehörde vor.

Der 57-jährige Lührig kehrt damit nach Südniedersachsen zurück. Innenminister Boris Pistorius zählt ihn zu den „alten Fahrensleuten“ bei der Polizei. Der Behördenchef verfüge über viel Erfahrung und Renommee, sagte Pistorius bei der Amtseinführung im Göttinger Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung. Lührig, der das Amt zum 1. April übernahm, war bereits vor zehn Jahren Vize-Präsident der Polizeidirektion Göttingen sowie von 1994 bis 2011 Dozent an den Polizei-Akademien in Hildesheim und Hann. Münden.

Einsatzleiter bei der Fußball-WM

Zuletzt stand er als Präsident an der Spitze der Zentralen Polizeidirektion (ZPD) Niedersachsen in Hannover. Zu den beruflichen Höhepunkten des hohen Beamten zählte im Jahr 2006 die Einsatzleitung bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Hannover. Lührig ist begeisterter Läufer und Skifahrer und hat zwei erwachsene Kinder.

Vorgänger Robert Kruse wechselt als Präsident zur Polizeidirektion nach Lüneburg. Pistorius dankte Kruse für sein Engagement. Er sei der Maxime gefolgt, dass man sich nicht wegduckt, wenn es um Verantwortung geht. Gleichzeitig habe sich Kruse für die Neutralität der Polizei eingesetzt.

Zusage für Wechsel 

Der 59-jährige Präsident stand seit Februar 2010 an der Spitze der Polizeidirektion Göttingen. Kruse war vom früheren Innenminister Uwe Schünemann (CDU) der Wechsel nach Lüneburg zugesagt worden. An diese Zusage fühle er sich gebunden, machte Boris Pistorius in Göttingen deutlich. Hintergrund: Kruse wohnt in der Region Lüneburg.

Hintergrund: Zuständigkeit für acht Landkreise zwischen Kassel und Bremen 

Die Polizeidirektion Göttingen, die ihren Sitz in der Universitätsstadt hat, ist für acht Landkreise zuständig: Es sind die Landkreise Göttingen, Northeim, Osterode, Holzminden, Nienburg, Hameln- Pyrmont, Hildesheim und Schaumburg.

Der Direktion gehören etwa 2400 Polizeibeamte und mehr als 450 Mitarbeiter in der Verwaltung an. Südlichster Ort der Polizeidirektion Göttingen ist Landwehrhagen vor den Toren Kassels, der nördlichste Ort ist Magelsen im Landkreis Nienburg - an der Landesgrenze zu Bremen. Zwischen beiden Punkten liegen 244 Kilometer und über zwei Stunden Fahrzeit mit dem Auto. Im Gebiet der Polizeidirektion leben 1,2 Millionen Einwohner. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.pd-goe.polizei-nds.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.