Freiwillige Feuerwehr hilft mit

Anhaltende Trockenheit: Junge Bäume in Göttingen bekommen alle 14 Tage Wasser

Wässerten gemeinsam einen Baum: (von links) Holtensens Ortsbrandmeister Sven Paul und die Aktiven Frank Hoffmann und Werner Lindemeyer. Foto: Bernd Schlegel

Göttingen. Etwa 1200 ganz junge Bäume brauchen in Göttingen in diesen heißen Tagen regelmäßig Wasser. Das berichtet die Stadt Göttingen.

Sie werden etwa alle 14 Tage gegossen, damit sie nicht austrocknen. Um dieses Pensum zu schaffen, ist der Fachdienst Grünflächen der Stadt, der 34 000 Bäume im Stadtgebiet betreut, ständig im Einsatz. Bei einer Gießaktion bekommt ein Baum zwischen 100 und 150 Liter Wasser. Kosten fallen dabei nicht an, da das Wasser in der Regel aus den Bächen und Flüssen kommt.

Allein kann der Fachdienst der Stadt die Arbeit aber nicht schaffen: Deshalb helfen in den Ortsteilen die Freiwilligen Feuerwehren mit. Auch die Beschäftigungsförderung ist dabei, um die jungen Bäume im Stadtgebiet mit Wasser zu versorgen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.