Auffälligkeiten der Polizei melden

Anonyme Warnung vor Banden: Zettel hängen am Hagenberg

Sorgten für Unsicherheit: Warnzettel hingen in Bäumen am Hagenberg in Göttingen. Foto: Kopietz

Göttingen. Im Wohngebiet Hagenberg in Göttingens Nordwesten sorgten Zettel für Aufregung: Am Anfang der Woche hatten Unbekannte dort Zettel auch an Bäumen befestigt. Der Text darauf warnte vor kriminellen Banden und mahnte zur Wachsamkeit.

„Häuser werden markiert. Achten Sie auf verdächtige Personen und – oder Autos“, heißt es auf den Zetteln. Die anonymen Schreiber nennen auch noch die Symbole, mit denen die Kriminellen die Häuser kennzeichnen würden: ein X oder ein O.

Die Warnaktion per Zettel sorgte bei Anwohnern am Hagenberg für Verunsicherung: „Meine Frau hatte Angst, die Kinder alleine draußen spielen zu lassen“, berichtet ein Vater. „Man kann das ja nicht einschätzen, weiß nicht, ob es ernst gemeint ist oder Fake.“

Auf Hinweis der HNA prüfte die Göttinger Polizeiinspektion die Plakataktion. Ergebnis: Es liegen keine Erkenntnisse und Hinweise vor, dass Banden unterwegs sind und Häuser für Einbrüche kennzeichnen, teilte Polizeisprecherin Jasmin Kaatz mit.

Auch sei das Kennzeichnen von möglichen Diebstahlobjekten, sogenannte Gaunerzinken, mittlerweile nicht mehr üblich. In Göttingen habe man das einige Jahre nicht festgestellt, sagte Kaatz.

Allerdings hatte es in diesem Jahr schon einmal ähnliche Hinweise gegeben, im Bereich Rohnsweg im Ostviertel.

Aber: Die Göttinger Polizei nimmt die anonymen Warnhinweise dennoch ernst: „Wir werden in dem Gebiet häufiger Streife fahren und wachsam sein“, kündigt Kaatz an.

Auf jeden Fall sollten Zeugen, die Auffälligkeiten bemerken, auch genanntes Kennzeichnen, sofort die Polizei unter 110 anrufen, sagt Jasmin Kaatz.

Das Wort Zinken steht für die geheime Verständigung durch Laute, Gestik oder Mimik, besonders aber für grafische Zeichen. Sie wurden laut Wikipedia von Angehörigen des „fahrenden Volkes“ benutzt und meist nur von ihnen verstanden. Über Gaunerzinken konnten Komplizen angeworben werden, Nachrichten über Verhaftungen, Flucht, Geständnisse oder Verrat wurden früher ebenso verbreitet wie Informationen über geplante Straftaten und mehr oder weniger geeignete lokale Verhältnisse. Ein Kreuz oder X bedeutet: „Hier gibt es etwas.“ Ein Kreis mit Kreuz heißt: „Nichts Interessantes.“

Kennzeichnungen in der Tradition der historischen Zinken werden auch heute benutzt, zum Teil in Zusammenhang mit Bettelei und Wohnungseinbrüchen. In den 1990er-Jahren und wieder seit 2009 sollen in Österreich Einbrüche in Verbindung mit Zinken aufgetreten sein. Anfang 2014 wurden in Norddeutschland, so in Flensburg, Gaunerzinken gefunden und auch im Münsterland waren sie vereinzelt zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.