Apassionata in der Göttinger Lokhalle: Ein Fest für Pferdefans

+
Im Bann des Spiegels: Apassionata lockte am Wochenende viele Pferdefans in die Göttinger Lokhalle. 

Göttingen. Zu einem Fest für Pferdefans und solche, die es werden wollen, wurde die Apassionata-Show „Im Bann des Spiegels“ in der Göttinger Lokhalle.

Es trabt das Shetland-Pony: Es benutzt die beiden Riesen als Tunnel und wählt den Weg zwischen ihren Beinen – den Tunnel bilden riesige Shire Horses. Ein anderes Pony überrascht damit, dass es nicht über die aufgestellten Hindernisse springt, sondern sich für den bequemeren Weg entscheidet und einfach unter dem Seil hindurchkriecht.

In den Bann der Pferde hat die Show Apassionata die Zuschauer in der Göttinger Lokhalle gezogen. Mit Dressurlektionen, Stunts und Comedy mit den unterschiedlichsten Pferderassen sind in der Geschichte „Im Bann des Spiegels“ fast unglaubliche, bestechende Bilder entstanden.

Das Show-Team um Kreativdirektor Holger Ehlers hat die Pferde diesmal in ein Abenteuer um Amy und Tracy eingebunden. Der Drang der Schwestern, das Bekannte hinter sich zu lassen, bringt sie in immer neue Welten, in denen sie viele neue Erfahrungen machen.

Das Gefühl von Freiheit will Alex Giona und seinen Schimmeln vermitteln. Ganz ohne Zäumung folgen sie ihm und gehorchen jedem noch so kleinen Wink. Ein Barockpinto besticht nicht allein durch sein Aussehen; es ist, als tanzte er unter dem Reiter. Immer wieder zeigen die stolzen Vierbeiner Lektionen aus der „Schule über der Erde“ – Sprünge wie die Levade und gezieltes Steigen. Auf der Höhe der Zeit zeigt sich die Show mit ihren Anspielungen auf „Star Wars“ oder „Die Tribute von Panem“. Für Begeisterung sorgen wie immer die Trickreiter, für die ein Kopfstand auf dem galoppierenden Pferd zu einer der leichteren Übungen gehört.

Die Zuschauer sparten nicht mit Beifall. Denen, die fürchteten, die Pferde zu erschrecken, wurden diese Bedenken gleich zu Anfang genommen. Auch die Pferde empfänden das als „großes Kompliment“, wurde ihnen in einer Ansage versichert. Große Gelassenheit demonstrierten die Vierbeiner auch am Ende: Zum Abschied standen sie Spalier an der Bandes des Vierecks und ließen sich von ihren Bewunderern streicheln. Von den nicht ganz alltäglichen Akteuren erzählte in der Lokhalle nun auch der Duft.

Mit einer Vorstellung am Sonntag, 8. Mai, um 14 Uhr in der Göttinger Lokhalle, zu der es noch Restkarten gibt, verabschiedet sich Apassionata aus Göttingen. Mit der neuen Show „Cinema of Dreams“ ist sie am 6. und 7. Mai 2017 wieder in der Region.

Hintergrund: Show wird jährlich neu konzipiert

Die Familienunterhaltungsshow Apassionata wird jedes Jahr neu konzipiert. Das Ereignis verbindet die künstlerische Vorführung verschiedener Pferderassen und Reitweisen mit Lichtkompositionen und Live-Darbietungen von Musikern und Tänzern. Die bekannte Show wird von der Apassionata GmbH mit Hauptsitz in Berlin produziert und veranstaltet. Vor sechs Jahren bekam das Programm den PRG Live Entertainment Award in der Kategorie „Show des Jahres“. (zul)

Apassionata in der Göttinger Lokhalle

www.apassionata.com

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.