Niemand wurde verletzt

Appartement an Groner Landstraße in Göttingen brennt aus: Wehren im Einsatz

+
Brand in einem Wohnkomplex an der Groner Landstraße 9 in Göttingen: Die Feuerwehr war am Mittwoch im Großeinsatz.

Wieder einmal brannte es am Mittwoch in einem Appartement in einem Wohnkomplex an der Groner Landstraße 9. Die Feuerwehr war gegen 15.30 Uhr alarmiert worden, weil die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte.

  • Feuer in einem Wohnkomplex an der Groner Landstraße in Göttingen
  • Niemand wurde verletzt.
  • In der Vergangenheit hat in dem Wohnkomplex schon öfter gebrannt.

Weil wenig später mehrere Anrufe in der Leitstelle der Feuerwehr eingingen wurde neben dem Löschzug der Berufsfeuerwehr auch die Freiwillige Feuerwehr Grone alarmiert. Aus einem Zimmer drang dichter Qualm zur Straßenseite. Mit einem Kleinlöschgerät und dem Schlauch eines Wandhydranten löschten die Einsatzkräfte den Brand in wenigen Minuten.

Nach Auskunft von Frank Gloth, Pressesprecher der Berufsfeuerwehr, hatte hauptsächlich Mobiliar gebrannt. Die Wohnung ist unbewohnbar. Auch die Wände im Hausflur sind durch den Brandrauch in Mitleidenschaft gezogen worden. Personen wurden bei dem Feuer nicht verletzt.

Appartement an Groner Landstraße in Göttingen brennt aus: Wehren im Einsatz

Wieder einmal brannte es am Mittwoch in einem Appartement in einem Wohnkomplex an der Groner Landstraße 9. Die Feuerwehr war gegen 15.30 Uhr alarmiert worden, weil die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. © Stefan Rampfel
Wieder einmal brannte es am Mittwoch in einem Appartement in einem Wohnkomplex an der Groner Landstraße 9. Die Feuerwehr war gegen 15.30 Uhr alarmiert worden, weil die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. © Stefan Rampfel
Wieder einmal brannte es am Mittwoch in einem Appartement in einem Wohnkomplex an der Groner Landstraße 9. Die Feuerwehr war gegen 15.30 Uhr alarmiert worden, weil die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. © Stefan Rampfel
Wieder einmal brannte es am Mittwoch in einem Appartement in einem Wohnkomplex an der Groner Landstraße 9. Die Feuerwehr war gegen 15.30 Uhr alarmiert worden, weil die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. © Stefan Rampfel
Wieder einmal brannte es am Mittwoch in einem Appartement in einem Wohnkomplex an der Groner Landstraße 9. Die Feuerwehr war gegen 15.30 Uhr alarmiert worden, weil die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. © Stefan Rampfel
Wieder einmal brannte es am Mittwoch in einem Appartement in einem Wohnkomplex an der Groner Landstraße 9. Die Feuerwehr war gegen 15.30 Uhr alarmiert worden, weil die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. © Stefan Rampfel
Wieder einmal brannte es am Mittwoch in einem Appartement in einem Wohnkomplex an der Groner Landstraße 9. Die Feuerwehr war gegen 15.30 Uhr alarmiert worden, weil die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. © Stefan Rampfel
Wieder einmal brannte es am Mittwoch in einem Appartement in einem Wohnkomplex an der Groner Landstraße 9. Die Feuerwehr war gegen 15.30 Uhr alarmiert worden, weil die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. © Stefan Rampfel

Warum es in dem Zimmer gebrannt hat, und wie hoch die Schadenshöhe ist, war zunächst noch unbekannt. Die Groner Landstraße war für die Dauer des Einsatzes in Fahrtrichtung Innenstadt gesperrt. Der Verkehr wurde über die Bahnhofsallee umgeleitet.

In dem Gebäudekomplex an der Groner Landstraße brannte es immer wieder

  • Am 20. Januar 2019 brannte es im vierten Stock des Hochhaues. Es gab mehrere Verletzte.
  • Im Oktober 2018 brannte die Lüftungsanlage des Müllschluckers. Bei dem Brand auf dem Dach wurde niemand verletzt.
  • Im September 2018 wurde eine Wohnung durch ein Feuer komplett zerstört. Es entstand ein Schaden von 50 000 Euro.
  • Durch eine Zigarette geriet eine Matratze im Februar 2018 in Flammen. Die zwei Bewohner der Wohnung waren eingeschlafen, wurden durch den Brand geweckt und löschten das Feuer selbst. Der entstandene Rauch löste jedoch den Feuermelder aus. Die Bewohner wurden leicht verletzt.
  • Am 5. Januar 2018 wurden sieben Menschen durch einen Brand verletzt, darunter ein Baby. Acht Wohnungen waren vorübergehend unbewohnbar. Im Flur war Unrat in Brand geraten.
  • Im Februar 2017 wurde ein Mann durch einen Brand in seiner Wohnung schwer verletzt. Die Wohnung brannte komplett aus.
  • Ein im Fahrstuhlvorraum abgestelltes Sofa war Brandursache für ein Feuer im Sommer 2016.
  • Im Mai 2016 brannte ein Appartement völlig aus. Mieter angrenzender Wohnungen waren vom Fluchtweg abgeschnitten. Die Feuerwehr löschte unter Atemschutz. Es gab keine Verletzten.
  • Müll in einem Einkaufswagen in der Nähe des Fahrstuhls geriet im Dezember 2014 in Brand. Die Feuerwehr konnte das Feuer glücklicher schnell löschen. Es gab keine Verletzten. Auch vor 2014 brannte es vermehrt in dem Gebäude.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.