1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Appell: Standorte von Defibrillatoren offiziell melden

Erstellt:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Demonstration: Wie der Defibrillator eingesetzt wird, um den Herztod zu verhindern, wird hier an einer Puppe gezeigt.  Archivfoto: dpa
Demonstration: Wie der Defibrillator eingesetzt wird, um den Herztod zu verhindern, wird hier an einer Puppe gezeigt. © Archivfoto: dpa

Standorte von Defibrillatoren sollten offiziell gemeldet werden. Dazu ruft die Stadt Göttingen anlässlich der Woche der Wiederbelebung auf.

Göttingen – Deutschlandweit läuft bis Sonntag, 25. September, die Woche der Wiederbelebung. Für schnellstmögliche Hilfe im Notfall gibt es nun den dringenden Appell, die Beschaffung und den Standort eines Defibrillators offiziell zu melden.

Für den Bereich von Kreis und Stadt Göttingen übernimmt die Feuerwehr diese wichtige Aufgabe. Erst vor gut einer Woche erfolgte bei einem Einsatz im Göttinger Ortsteil Knutbühren die erfolgreiche Reanimation durch einen Laien unter telefonischer Anleitung. Dabei kam auch ein Automatisierter Externer Defibrillator (AED) zum Einsatz. Das Gerät war dort erst vor wenigen Wochen am örtlichen Feuerwehrgerätehaus von der Berufsfeuerwehr Göttingen installiert worden. Im konkreten Fall funktionierte die gesamte Rettungskette vorbildlich. Weitere Informationen gibt es hier. (Bernd Schlegel)

Auch interessant

Kommentare