Aquarien-Ausstellung in Göttingen: Fische und Insekten in ihrem Lebensraum

In der Gruppe unterwegs: Schwarmfische können beim Aquariumverein beobachtet werden. Foto: privat/nh

Göttingen. Der Aquariumverein AAL-Göttingen (Aquaristischer Arbeitskreis Göttingen) veranstaltet seine zwölfte Aquarien- und Terrarienausstellung in Göttingen. Unter dem Motto „Wunderwelten unter Wasser“ können Fische, Amphibien und Insekten bis zum Sonntag, 14. August, täglich beobachtet werden.

Die Einrichtung der Aquarien und Terrarien soll die Lebensräume der Tiere möglichst biothopgerecht zeigen, teilt der Verein mit. „In mehr als 40 Aquarien und diversen Terrarien wollen wir die Besucher inspirieren und sensibilisieren“, sagt Dirk Grothues, Sprecher des Vereins.

Kinder könnten auch während der Ausstellung beispielsweise eine Gespensterheuschrecke auf die Hand nehmen und so die Angst vor Krabbeltieren verlieren.

Geöffnet ist die Ausstellung im Alten Botanischen Garten, Untere Klarspüle 2, in Göttingen täglich von 11 bis 20 Uhr. Am Sonntag, 14. August wird die Ausstellung um 14 Uhr beendet. Ein Teil der dort ausgestellten Tiere und Planzen kann dann gekauft werden. Zu jedem Zeitpunkt ist ein Mitglied des Vereins vor Ort und kann auf Wunsch eine Führung geben.

Weitere Informationen zum Verein gibt es im Internet. (chm)

www.aal-goe.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.