Arbeitsagentur Göttingen bietet Beratung nach dem Abi

+
Beraten Abiturienten: Susanne Sohns und Markus Bremer von der Göttinger Arbeitsagentur. 

Göttingen. Die Arbeitsagentur Göttingen bietet am Mittwoch, 29. März, einen Elternabend unter dem Motto „Mein Kind macht Abitur – und dann?“ an.

Susanne Sohns und Markus Bremer von der Arbeitsagentur erläutern die Rolle der Eltern bei der Berufswahl der Kinder und zählen Möglichkeiten auf, wie die Eltern ihre Kinder unterstützen können. Außerdem berichten sie über Ausbildungen, den Ablauf der Bewerbungsverfahren für einen Studienplatz und die Studienfinanzierung. Die Berufs- und Studienberater Susanne Sohns und Markus Bremer nehmen sich im Anschluss Zeit für Fragen der Besucher.

Teilnahme ist kostenlos

Der Elternabend beginnt ab 19 Uhr im Berufsinformations-Zentrum (BiZ) der Arbeitsagentur Göttingen, Bahnhofsallee 5. Die Teilnahme ist kostenlos. 

Jugendliche dürfen ihre Eltern begleiten. 

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldungen unter Tel. 05 51/52 06 70 oder per E-Mail an goettingen.biz@arbeitsagentur.de gebeten. (daz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.