Vorträge

Arbeitsagentur: Minijobs bieten Chancen und haben Risiken

+
Die Arbeitsagentur in Göttingen: Sie ist an der Bahnhofsallee zu finden. 

Göttingen – Minijobs sind beliebt. Doch neben den Chancen gibt es auch Risiken.

Um das Thema „Minijobs – Rechte, Chancen und Risiken“ geht es bei zwei Info-Veranstaltungen, zu denen die Arbeitsagentur Göttingen, Bahnhofsallee 5, einlädt. Beginn ist am Donnerstag, 13. Juni, um 14.30 Uhr sowie am Freitag, 14. Juni, um 9 Uhr.

Ein so genannter Minijob ist ein Arbeitsverhältnis, dessen Vergütung aufgrund geringer Arbeitszeit unter der 450 Euro-Grenze bleibt. Er unterliegt nicht in vollem Umfang der Sozialversicherungspflicht. So entstehen daraus beispielsweise keine Ansprüche auf Arbeitslosengeld. Für viele Menschen bietet ein Minijob die Möglichkeit, neben Studium oder Familienarbeit Geld zu verdienen. Doch eine ausschließliche und langfristige Erwerbstätigkeit in einem geringfügig entlohnten Beschäftigungsverhältnis – so die offizielle Bezeichnung der Minijobs – kann auch Risiken bergen.

Die Mehrheit der Minijobber ist weiblich, der Frauenanteil lag im September 2018 im Agenturbezirk Göttingen insgesamt bei knapp 59 Prozent. In der Altersgruppe der 25- bis 55jährigen stellen Frauen sogar 62 Prozent der Minijobber. Nicht selten verbleiben Frauen in dem eigentlich nur als Wiedereinstieg ins Berufsleben gedachten Minijob. Im Herbst vergangenen Jahres waren im Bereich Göttingen mehr als 40 000 Menschen in Minijobs beschäftigt, davon mehr als 27 000 ausschließlich in dieser Beschäftigungsform.

Die Teilnahme an der Info-Veranstaltung ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen wird unter Tel. 0551/520-670 oder unter der E-Mail-Adresse goettingen.biz@arbeitsagentur.de um Anmeldungen gebeten.  bsc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.