Agentur für aktuelle Bilanz vor

Arbeitslosigkeit: Niedrigste Quote seit 30 Jahren in Südniedersachsen

+
Die Göttinger Agentur für Arbeit meldet für Südniedersachsen die niedrigste Arbeitslosenquote seit mehr als 30 Jahren.

Neuer Rekord: Mit 5,1 Prozent wird aus Südniedersachsen die niedrigste Arbeitslosenquote seit mehr als 30 Jahren gemeldet. Im August lag die Quote noch bei 5,4 Prozent.

Der Arbeitsmarkt in der Region startet somit mit guten Zahlen in den Herbst. Aktuell sind 12 328 Arbeitslose im Agenturbezirk gemeldet. Das sind 711 (minus 5,5 Prozent) im Vergleich zum Vorjahresmonat und 732 (minus 5,6 Prozent) im Vergleich zum August.

„Diese Zahlen mögen zu einem Zeitpunkt, da sich erste kleine Eintrübungen am Konjunkturhimmel zeigen, überraschen“, sagt Klaus-Dieter Gläser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Göttinger Agentur für Arbeit. „Auch wenn vermehrt Firmen Kurzarbeit angezeigt oder sich zumindest informiert haben, ist unser regionaler Arbeitsmarkt bisher weiterhin stabil“, macht der Arbeitsmarktexperte deutlich.

Mehr Qualifizierungs- und Teilhabeangebote

Gläser sieht einen Unterschied zum Vorjahr: Er besteht darin, dass deutlich mehr Menschen von Qualifizierungs- und Teilhabeangeboten der Jobcenter und der Agentur für Arbeit profitieren. Gläser: „Die Jobcenter haben mit dem Teilhabechancengesetz neue Möglichkeiten und auch finanzielle Mittel erhalten, um Langzeitarbeitslose zu integrieren.“

Und auch die Agentur für Arbeit Göttingen setzt darauf, Arbeitslosen durch berufliche Fortbildung neue Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt zu eröffnen. Im September nahmen im Agenturbezirk insgesamt 3544 Menschen an einer Qualifizierung oder einer geförderten Beschäftigung teil.

Aktuell gibt es in Südniedersachsen 4632 offene Stellen – 235 weniger als vor einem Jahr und 22 weniger als im August.

Im Bereich des Geschäftsstellenbezirks Göttingen sank die Arbeitslosenquote im Vergleich zum Vormonat um 0,4 Prozent auf 5,5 Prozent. Im Raum Göttingen gibt es 1886 offene Stellen.

Im Untereichsfeld ging die Arbeitslosenquote im Monatsvergleich um 0,3 Prozent auf aktuell 3,6 Prozent zurück. Aus dem Raum Duderstadt werden 476 offene Stellen gemeldet. 

Offene Arbeitsstellen aus dem Landkreis Göttingen

Aus Südniedersachsen werden aktuell 4632 offene Stellen gemeldet. Hier eine kleine Auswahl von interessanten Angeboten:

Zwei Tischler in Vollzeit in Hann. Münden;

ein Schweißer in Vollzeit in Hann. Münden;

eine Bürokraft (Minijob) in Staufenberg;

zweiKFZ-Mechatroniker in Vollzeit in Hann. Münden und Dransfeld;

zehn Staplerfahrer in Vollzeit in Dransfeld;

ein Fleischer in Vollzeit in Hann. Münden;

zwei Reinigungskräfte in Vollzeit/Teilzeit/Minijob in Hann. Münden und Dransfeld;

drei Lagerarbeiter in Vollzeit in Staufenberg;

zwei Verkäufer in Vollzeit in Hann. Münden;

zwei Elektriker/Elektroniker in Vollzeit in Staufenberg/Hann. Münden/Dransfeld

ein Bautischler in Vollzeit in Staufenberg;

zwei Dachdecker in Vollzeit in Hann. Münden;

fünf Berufskraftfahrer im Nah- und Fernverkehr im Raum in Hann. Münden/Göttingen;

fünf Pflegehelfer im stationären und ambulanten Bereich in Vollzeit/Teilzeit/Minijob im Raum Hann. Münden/Göttingen;

fünf examinierte Pflegekräfte in Vollzeit/Teilzeit/Minijob im Raum Hann. Münden/Göttingen.

Ansprechpartner für Interessierte: Eckhard Faust, Vermittler im Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Göttingen, Tel. 05541/9809-22.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.