Quote sinkt auf 5,7 Prozent

Arbeitsmarkt in Südniedersachsen: Deutliche Belebung im Mai

Gebäude der Agentur für Arbeit mit einem Schild mit dessen Logo davor.
+
Die Agentur für Arbeit in Göttingen: Sie ist an der Bahnhofsallee zu finden. (Symbolbild)

Göttingen – Im Monat Mai wurde eine deutliche Belebung auf dem Arbeitsmarkt in Südniedersachsen registriert. Die Arbeitslosenquote sank laut Agentur für Arbeit im Monatsvergleich um 0,2 auf 5,7 Prozent. Vor einem Jahr lag die Quote noch bei 6,3 Prozent.

Damit wurde zwar noch nicht wieder das Niveau vor der Pandemie erreicht, aber es gab eine deutliche Verbesserung.

Erfreulich ist aus Sicht der Arbeitsagentur insbesondere der deutliche Rückgang der Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Mai vergangenen Jahres. Aktuell sind in den Landkreisen Göttingen und Northeim bei den Jobcentern und der Arbeitsagentur 13 873 Menschen arbeitslos gemeldet – 1.427 oder 9,3 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Klaus Voelcker, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Göttingen, stimmen die aktuellen Daten optimistisch: „Diese Signale sind ein Silberstreif am Horizont. Wir sind trotz der Belastungen in der Corona-Krise auf dem Arbeitsmarkt bisher einigermaßen glimpflich davongekommen. Ein wesentlicher Beitrag dazu war und ist die Beschäftigungssicherung durch Kurzarbeit.“

Dies sieht man aus Sicht von Voelcker unter anderem daran, dass mit Ausnahme der Monate nach dem ersten Lockdown die Zahl der Arbeitslosmeldungen nach Jobverlust relativ konstant blieb. Und mit den weiteren Lockerungen infolge der sinkenden Infektionszahlen zeichnet sich laut Volcker jetzt ab, dass wieder mehr berufliche Qualifizierungsprojekte angeboten werden können. „Das eröffnet Menschen auf Arbeitsuche neue Chancen und unterstützt Betriebe bei der Gewinnung von Fachkräften“, so Voelcker.

Klaus Voelcker, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Göttingen

Gute Nachrichten gibt es auch vom Stellenmarkt: Im zurückliegenden Monat meldeten Wirtschaft und Verwaltung 1231 neue Arbeitsstellen bei der Arbeitsagentur, 113 mehr als vor Jahresfrist. Der Bestand offener Stellen liegt derzeit bei 4760. Das sind 976 Offerten (plus 25,8 Prozent) mehr als im Mai 2020.

Nach wie vor profitieren viele Arbeitnehmer und Betriebe von der Kurzarbeit: Endgültige Werte liegen mittlerweile für November vor. In diesem Monat haben in den Landkreisen Göttingen und Northeim 1636 Betriebe mit 11611 Beschäftigten von konjunktureller Kurzarbeit Gebrauch gemacht.

Während des ersten Lockdowns, im April 2020, waren es 3273 Betriebe mit 29 481 Mitarbeitern.

Im Bereich der Geschäftsstelle Göttingen lag die Arbeitslosenquote bei 6,4 Prozent – minus 0,1 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Es gibt 2049 offene Stellen.

Aus dem Untereichsfeld wird eine Arbeitslosenquote von 3,9 (minus 0,2 Prozent im Vergleich zu April) gemeldet. Es gibt im Raum Duderstadt 324 offene Stellen  bsc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.