Neue Agentur-Chefin

Arbeitsmarktexpertin Klaudia Silbermann ist die neue Chefin der Göttinger Arbeitsagentur

Porträt der neuen Arbeitsagentur-Chefin Claudia Silbermann vor der Göttinger Stadtkulisse. Im Hintergrund sind das Neue Rathaus und die Johanniskirche zu erkennen.
+
Neue Chefin der Göttinger Agentur für Arbeit: Klaudia Silbermann (52).

Neues Gesicht: Mit Klaudia Silbermann (52) steht ab sofort eine Frau an der Spitze der Göttinger Agentur für Arbeit. Die gebürtige Hannoveranerin folgt auf Klaus-Dieter Gläser.

Göttingen - Silbermann bringt für die ihre neue Aufgabe langjährige Führungserfahrung und großes fachliches Wissen mit, denn seit Beginn ihres Berufslebens hat sie sich den Themen des Arbeits- und Ausbildungsmarktes gewidmet.

Der Bundesagentur für Arbeit hält sie bereits seit 33 Jahren die Treue. Mit ihrem Studium der Fachrichtung Arbeitsverwaltung legte die Diplom-Verwaltungswirtin an der Fachhochschule der Bundesagentur in Mannheim die Grundlagen für ihre spätere Karriere.

Nach einer ersten beruflichen Station in der Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen zog es die heute 52-Jährige im Jahr 1992 zur Agentur für Arbeit nach Nienburg. Dort war sie mit der Vermittlung und Beratung von Arbeitsuchenden betraut und übernahm bereits frühzeitig Führungsaufgaben, zum Beispiel die Leitung regionaler Geschäftsstellen.

Neue Aufgaben warteten ab 2005 auf die bekennende Netzwerkerin. Denn als Geschäftsführerin übernahm sie die Verantwortung für den Aufbau des Jobcenters und die Umsetzung der Grundsicherung für Arbeitsuchende im Landkreis Nienburg. Das Jobcenter im Landkreis Nienburg wird als gemeinsame Einrichtung von Landkreis und Arbeitsagentur betrieben.

Zehn Jahre später, im Jahr 2015, wechselte Silbermann in die Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen nach Hannover, wo sie zunächst den Bereich Grundsicherung und später den Bereich Arbeitsmarkt leitete.

Klaudia Silbermann ist verheiratet und lebt in Wunstorf. Mit dem ICE wird die begeisterte Radfahrerin nun künftig an ihren Göttinger Arbeitsplatz pendeln. Silbermann: „Ich bringe Themen gerne aktiv voran, besuche Betriebe oder gestalte gemeinsam mit unseren Arbeitsmarktpartnern. Mir ist es wichtig, gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen und den Akteuren vor Ort für die Menschen hier in der Region etwas zu bewegen und zu erreichen.“ Dabei will sie die Chancen der Digitalisierung nutzen. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.