Asklepios Fachklinik Göttingen

24 neue Fachkräfte mit großem Herz für die Pflege

Die 24 Absolventen der Pflegeausbildung bei der Asklepios Psychiatrie Niedersachsen mit Sitz in Göttingen. Foto: Asklepios/nh

Göttingen – Nun lieben sie die Pflege nicht mehr nur, sondern dürfen sich auch examinierte Fachkräfte in ihrem Beruf nennen: 24 Auszubildende der Göttinger Asklepios Psychiatrie haben ihre Abschlussprüfung erfolgreich bestanden.

Unter dem Motto „I love Pflege“ wurden den Absolventen bei einer Feierstunde die Examensurkunden und Abschlusszeugnisse überreicht. Als Jahrgangsbester wurde dabei Jannis Bradler ausgezeichnet.

Der Abschluss bedeutet für zweidrittel der ehemaligen Azubis aber keinen Abschied: 16 von ihnen werden als Gesundheits- und Krankenpfleger von den Asklepios Kliniken übernommen.

„Wir freuen uns sehr, dass so viele der Auszubildenden im Unternehmen bleiben“, sagte der Pflegedirektor der Asklepios Psychiatrie, Jörn Heinecke. „Sie sind bestens qualifizierte Fachkräfte, die den Ablauf auf Station kennen, feste Mitarbeiter in Ihren Teams sind und daher auf den Stationen schon freudig erwartet werden.“

Die Absolventen (in alphabetischer Reihenfolge): Theresa Bleßmann, Michèle Boll, Jannis Bradler, Ali-Taleb El-Haf, Victor Frigge, Andre Harms, Franziska Heinze, Haode Huynh, Elisabeth Jakovidis, Viktoria Keller, Fabian Klingenhagen, Matthias Konradi, Niklas Krüger, Anna Maria Möllenkamp, Mailin Münn, Kathrin Marlene Ariel Pfeffer Câmara, Manuela Rauprich, Liana Salo, Maike Schenk, Niklas Schum, Leonhard Schwannberger, Alicia Seifert, Isabell Uhlott, Kai Woiwade. (ana)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.