1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Asklepios Psychiatrie: Mehr Möglichkeiten für Long-Covid-Kranke

Erstellt:

Von: Thomas Kopietz

Kommentare

Das Asklepios Göttingen hat einen Standort auf dem Leineberg und einen in Tiefenbrunn.
Das Asklepios Göttingen hat einen Standort auf dem Leineberg und einen in Tiefenbrunn. © privat/nh

Etwa zehn Prozent aller an Covid erkrankten Personen bekommen Long-Covid-Symptome. Hilfe gibt es in Tiefenbrunn in der Nähe von Göttingen.

Göttingen – Genesen von Covid 19 heißt nicht immer gesund: Die Deutsche Gesellschaft für Pneumonologie schätzt, dass bis zu zehn Prozent aller ehemals an Covid erkrankten Menschen Long-Covid-Symptome entwickeln. Sie sollten oder müssen gar behandelt werden. Die Asklepios Psychiatrie Niedersachsen GmbH erweitert am Standort Göttingen Tiefenbrunn die Therapiemöglichkeiten für Menschen mit Long-Covid-Erkrankungen.

Nach eigenen Angaben war Asklepios eines der ersten psychiatrischen und psychosomatischen Krankenhäuser, die diese Behandlungen etabliert hatten. Von dem erweiterten Angebot profitieren nun Privatversicherte mit Long-Covid-Symptomatiken.

Man habe damit auch auf „regelhaft wiederkehrende Anfragen“ reagiert, sagte Klinikgeschäftsführer Jannis Preus. Auch deshalb habe man sich entschieden, „den separaten und geschützten Bereich in Tiefenbrunn mit dem überregional bekannten psychosomatischen Schwerpunkt für die Behandlung von privat versicherten Long-Covid-Patienten zu öffnen“. Mit dem Angebot komplettiere man das vorhandene Angebot für Kassenpatienten“, sagt Preus.

Die Pandemie-Entwicklung mit erneut steigenden Corona-Fallzahlen sorgt für weiterhin viele Menschen mit Long-Covid-Erkrankung. Die Behandlung der unterschiedlichen Symptome ist daher bei steigender Nachfrage notwendig. Auch die anbietenden Reha-Kliniken sind stark ausgelastet.

Bei Post-Covid-Erkrankungen ohne Nachweis einer Organbeteiligung herrscht oft das Fatigue-Syndrom vor mit Symptomen wie allgemeinem Krankheitsgefühl, Mattigkeit, Antriebslosigkeit, schneller Erschöpfung und mangelnder Belastbarkeit, aber auch „neuro-kognitiver“ Symptome wie vermehrte Vergesslichkeit und Konzentrationsstörungen, schildert Dr. Christian Fricke-Neef, ärztlicher Direktor des Asklepios Fachklinikums Tiefenbrunn. Eine „vollstationäre Krankenhausbehandlung, wie auf der Privita-Komfortstation mit einem eigens entwickelten Therapiekonzept“ könne da helfen.

Bundesweite Angebote zur Long-Covid Behandlung bei Asklepios sind im Internet zu finden unter: https://www.asklepios.com/konzern/medizin/themen/coronavirus/long-covid/

Long-Covid-Patienten können auch versuchen, eine stationäre Behandlung zu finden über die Internetseite des Deutschen Krankenhaus Verzeichnisses www.deutsches-krankenhaus-verzeichnis.de/app/suche. Diese Internet-Seite ist auch Bestandteil des Nationalen Gesundheitsportals des Bundesministeriums für Gesundheit. Ortsangabe und „Long-Covid“ als Suchbegriff führen zum Ergebnis.  tko

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion