Führung am Tag der Deutschen Einheit

Auf den Spuren des Wassers in Göttingen

Der Gänselieselbrunnen in Göttingen.
+
Der Gänselieselbrunnen in Göttingen.

Wasser – das lebensspendende Element – spielte und spielt bei der Besiedelung Göttingens von Beginn an bis heute eine entscheidende Rolle.

Göttingen – Den Spuren der Wassernutzung in Göttingen folgt eine öffentliche Themenführung, die die Tourist-Information Göttingen am Samstag, 3. Oktober, ab 11 Uhr anbietet.

„Der liebe Gott muss uns doch recht liebhaben, dass er immer in so schlechtem Wetter zu uns kommt.“ Diesen Satz schrieb Georg Christoph Lichtenberg 1770 in sein Sudelbuch, denn es regnete das ganze Jahr fast ohne Unterlass. Heute scheinen die Sommer dagegen eher zu trocken zu sein, es regnet zu wenig – nicht zu viel.

Das Wetter konnte es den Menschen also nie recht machen und so wurde Wasser schon in frühester Zeit um- und abgeleitet, es wurden Kanäle und Zisternen gebaut. Man braute Bier damit oder verdünnte den Wein. Wasser findet sich auch in Religion und Spiritualität.

Wie die Göttinger Tourist-Information mitteilt, werden während des Stadtrundgangs die zahlreichen Spuren der Wassernutzung in Göttingen erkundet. Vom Alten Rathaus geht es vorbei an Kirchen und Mühlen. Ehemals matschige, unwegsame Gassen führten einst zum Stadtwall, denn auch für die Stadtbefestigung spielte Wasser eine Rolle.

Zudem fällt der Blick auf die künstlerische Gestaltung: Brunnen als Kunstwerke – etwa der Gänselieselbrunnen – oder Bilder, die das Wasser thematisieren.

Der zweistündige Rundgang startet am Samstag, 3. Oktober, um 11 Uhr vor der Tourist-Information am Alten Rathaus. Für die Teilnahme gelten die Vorgaben der allgemeinen Verordnung des Landes Niedersachsen zum Schutz vor Neu-Infektionen mit dem Corona-Virus: Die Teilnehmenden müssen während des Stadtrundgangs eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen sowie mindestens 1,50 Meter Abstand zu Personen aus einem fremden Haushalt einhalten.

Tickets kosten 9 Euro pro Person und sind in der Tourist-Information am Alten Rathaus oder unter der Tickethotline 05 51 / 4 99 80 31 erhältlich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Von Andreas Arens

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.