Fünf Autoren stellen Werke vor

Auftakt zu Göttinger Schülerlesetagen: Tiergeschichten für Bücherfans

+
Eindrucksvolle Wolfszeit: Schüler des Göttinger Theodor-Heuss-Gymnasiums führten bei der Eröffnung der Schülerlesetage 2017 Ausschnitte aus ihrem neuen Tanztheater-Stück auf. 

Göttingen. „Tierisch spannend“ geht es bei den sechsten Göttinger Schülerlesetagen zu, bei deren Eröffnung in der Paulinerkirche jetzt Projektleiterin Dr. Cornelie Hildebrandt zahlreiche Gäste begrüßte.

Im Mittelpunkt steht das Thema Tiere und ihre vielfältigen Beziehungen zum Menschen. Dazu stellen fünf Autoren von Kinder- und Jugendbüchern ihre Werke vor.

Eine Kostprobe davon gab Katja Reider mit ihrem Buch „Hier kommt Doktor Do“, die zusammen mit der Weidenklasse der Göttinger Montessori-Schule Szenen daraus im Theaterspiel nach einer Choreographie von Lia Eastwood und Ideen von Karin Eilers lebendig werden ließ. Mit dieser Lesung gastiert sie auch am Dienstag, 9. Mai, um 10.15 Uhr in der Göttinger Montessori-Schule, Von-Ossietzky-Straße 70.

Außerdem werden die Autoren Ante Babendererde, Hans-Jürgen Feldhaus, Angela Waidmann und Jutta Wilke in verschiedenen Schulen, Kitas und anderen Einrichtungen zu erleben sein. Ziel des gemeinnützigen Vereins „Stadt der lesenden Kinder - Leseförderung Südniedersachen“ als Veranstalter ist es, wieder mehr als 1000 Kinder zu erreichen. Abgerundet wird das Programm mit einigen besonderen Veranstaltungen.

So gibt es zum Thema „Großwerden mit Tieren“ am Mittwoch, 10. Mai, um 15.30 Uhr im GDA-Wohnstift in Göttingen, Charlottenburger Str. 19, ein Erzählcafe mit Hortkindern der Kita St. Martin und Bewohnern des GDA.

Eine lebhafte Debatte dürfte sich bei einer Diskussionsrunde am Donnerstag, 11. Mai, um 14 Uhr im Gymnasium Uslar ergeben, wenn es um die Rolle von Tieren in unserer Gesellschaft dreht.

Musikalischer Leseabend

Zu den Traditionen der Schülerlesetage gehört mittlerweile der musikalische Leseabend, den Schüler mit eigenen Texten und Musikstücken im KIM-Gebrauchtwarenladen in Göttingen, Angerstraße 1c, ebenfalls am 11. Mai um 19 Uhr gestalten. Der Film „Ernest und Célestine“ für Kinder ab 6 Jahre wird am Sonntag, 14. Mai, um 15 Uhr im Kino Lumiere in Göttingen, Geismarlandstr. 19 gezeigt.

Eine Erlebnis verspricht das Tänzerische Theater der Jahrgangstufen 11 und 12 des Göttinger Theodor-Heuss-Gymnasiums mit dem Stück „Wolfszeit“, das in Zusammenarbeit mit dem Tanzstudio Göttingen entstand und am Mittwoch, 17. Mai, um 19 Uhr im deutschen Theater gezeigt wird. Ausschnitte gab es bereits bei der Eröffnung der Schülerlesetage in der Paulinerkirche zu sehen.

www.schuelerlesetage-goettingen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.