Wechsel im Seniorenzentrum

Aus dem Göttinger Luisenhof wurde SenVital

Etablierte Einrichtung mit Besonderheiten: Der „Luisenhof“ an der Zimmermannstraße heißt nun nach dem Betreiberwechsel „SenVital“. Das Haus für 290 Bewohner verfügt auch über eine Angeschlossene Kindertagesstätte und Therapiehund Henry. Foto: Kopietz

Göttingen. Aus der Senioreneinrichtung „Luisenhof“ an der Zimmermannstraße nahe der Uni-Klinik ist das „SenVital“ geworden.

Mit der Namensänderung einher ging ein Betreiberwechsel. Seit dem 20. Juni ist das Saarbrücker Unternehmen SenVital Betreiber des Zentrums für Pflege und Betreuung.

Der Betreiber will auch in die Einrichtung selber investieren. Entsprechende Renovierungsarbeiten sollen bereits in den kommenden Monaten beginnen.

Für die Bewohner ändert sich nichts Wesentliches: sie behalten weiter ihr gewohntes zu Hause. Grundsätzlich werde das SenVital „ganzheitlicher betrieben“, wie es heißt. Zudem gibt es eine neue Hausleitung.

Das Unternehmen SenVital betreibt nun bundesweit acht Senioren- und Pflegeeinrichtungen, will dabei aber die Vorzüge des Luisenhofs erhalten: „Wer zu uns kommt, soll sich wohlfühlen. Herzlichkeit gepaart mit dem entsprechenden Pflege-Knowhow, darum geht es. Wir wollen das Zuhause dieser Menschen weiter bereichern und stärken“, sagt Sindy Ritter-Birnbach, die neue Hausleiterin. Sie betont, dass Geselligkeit, Kultur und Wohnkomfort mit dem entsprechenden Service gepaart werden.

Das SenVital bietet durchaus Besonderheiten: Noch zu Luisenhof-Zeiten wurde der Therapiehund Henry angeschafft. Und im Haus gibt es auch eine Kindertagesstätte.

Neue Chefin im Haus: Sindy Ritter-Birnbach Foto: nh

Diese soll in Zukunft Jungen und Älteren noch mehr an Lebensqualität geben. „Wir haben bereits in unseren anderen Häusern sehr gute Erfahrungen mit der Integration von Kitas gemacht. Der Kontakt der Bewohner zu den Kindern wird durchweg als bereichernd empfunden“, sagt Sindy Ritter-Birnbach und fügt an: Das Gleiche gilt für die Kinder.

Auch der hauseigene Therapiehund Henry bekommt zukünftig mehr zu tun: „Durch ihn haben Menschen, die im Alter oft ein Stück ihrer Selbstständigkeit verlieren, wieder eine Aufgabe und übernehmen Verantwortung für ein anderes Lebewesen. Das gibt emotionalen Halt.“

SenVital in der Zimmermannstraße bietet 290 Plätze für Bewohner, zurzeit sind nach Aussage der Hausleiterin etwa 250 belegt. (tko)

Kontakt: Sindy Ritter-Birnbach (Residenzleitung), SenVital Senioren- und Pflegezentrum Göttingen Luisenhof, Zimmermannstraße 8, 37075 Göttingen, Tel.: 0551/3059-0; www.senvital.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.