Umbau der Ampeln

Ausbau des Radschnellweges: Behinderungen am Groner Tor in Göttingen

+
Ein Erfolgsmodell: der Radschnellweg in Göttingen. Ab Montag beginnen am Groner Tor die Vorarbeiten für den weiteren Ausbau.

Göttingen. Wegen Bauarbeiten kommt es ab Montag, 15. Januar, zu Behinderungen am Groner Tor.

Für den Ausbau des Radschnellweges werden die Ampelanlagen umgebaut. Dafür müssen neue Fundamente gelegt werden, sowie die Standorte der Kabelschächte verlegt werden. Fußgänger und Radfahrer müssen mit Behinderungen rechnen.

Die Arbeiten auf der Dreiecksinsel vor der Groner Landstraße können bis zu drei Wochen dauern. Im Frühjahr 2018 beginnt der dritte Bauabschnitt des Radschnellweges vom Bahnhof bis zur Groner Landstraße. Dadurch werden sich die Lage der Ampeln und Übergänge. Außerdem wird der bisherige Rechtsabbieger zurückgebaut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.