Aktion von Radio ffn und AOK Niedersachsen

Freie Lehrstellen? Internetangebot hilft bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz

Ausbildungsstellen gibt es laut Statistik genug. Auf 100 Ausbildungssuchende kommen nach einer Analyse des Bundesinstituts für Berufsbildung 97 Angebote. Aber: Welche Stelle passt zu welchem Bewerber und umgekehrt.

Dabei will wieder die Lehrstellenbörse von Radio ffn und der AOK Niedersachsen helfen. Schulabgänger und Firmen können auf der Online-Plattform schnell, unkompliziert und kostenfrei zueinander finden. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil unterstützt die Initiative als Schirmherr.

Das Prinzip der Lehrstellenbörse ist einfach: Ausbildende Firmen stellen sich und ihre freien Lehrstellen, Praktika oder auch Angebote für ein freiwilliges soziales Jahr im Online-Portal umfassend vor. Die künftigen Lehrlinge können ihrerseits ganz bequem nach freien Berufen suchen und sich bei Interesse direkt online mit den nötigen Unterlagen bewerben. Als zusätzlichen Ansporn können die Teilnehmer Fitnesstracker von Fitbit gewinnen.

Ausbildungsplätze in 327 Lehrberufen

Zur Auswahl stehen 327 unterschiedliche Lehrberufe in Industrie, Handel, Dienstleistungen, Handwerk und Landwirtschaft – vom Änderungsschneider über Mediengestalter bis zum Zweiradmechatroniker.

Werben für die Lehrstellenbörse: Ob Koch, Gärtner oder Maler – Morgenmän Franky (rechts) und das Team der ffn-Morgenshow machen Werbung. 

Ausbildung 2019: Portraits von Unternehmen

Aktuell finden sich in der Lehrstellenbörse mehr als 1000 offene Ausbildungsplätze und Praktika. Die Ausbildungsaktion findet vom 4. März bis 12. April im Programm von ffn statt. In diesem Zeitraum sendet ffn täglich Unternehmensportraits, in denen Geschäftsführer zu Wort kommen, um den Ausbildungsberuf und den Betrieb als besonders attraktiv vorzustellen.

Parallel zu den Audio-Portraits gibt neben zwei Firmen-Videos auch zwei Azubi-Erfolgsgeschichten, die der Identifikationshilfe für künftige Auszubildende dienen.

„Wir wissen, dass nur eine fundierte Ausbildung eine sichere berufliche Perspektive bedeutet. Umso mehr freuen wir uns, dass unsere Lehrstellenbörse inzwischen zu einer echten Institution geworden ist“, sagt ffn-Geschäftsführer Harald Gehrung.

„Der Fachkräftemangel in Niedersachsen nimmt stetig zu und stellt eine immer größer werdende Herausforderung für das Wirtschaftswachstum dar. Das gilt auch für den Ausbildungsmarkt, wo viele Betriebe ihre Lehrstellen nur schwer oder gar nicht besetzen können. Mit der Lehrstellenbörse schlagen wir eine Brücke“, sagt Dr. Jürgen Peter, Vorstandsvorsitzender der AOK Niedersachsen.

Service: Lehrstellenbörse von Radio ffn und der AOK Niedersachsen

Weitere Infos zur Aktion auf ffn.de und aok-niedersachsen.de/ffn sowie unter der kostenlosen Hotline 0800-529 55 55.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.