Göttingen: Informatiker des MPI für biophysikalische Chemie

Lukas Munser erhält den Ausbildungspreis für seine Leistungen in Göttingen

Wurde für seine Leistungen ausgezeichnet: Lukas Munser (links), sein Ausbilder Sven Kinzel und Direktorin Marina Rodnina.
+
Wurde für seine Leistungen ausgezeichnet: Lukas Munser (links), sein Ausbilder Sven Kinzel und Direktorin Marina Rodnina.

Die Max-Planck-Gesellschaft (MPG) verleiht den Azubipreis dieses Jahr an Lukas Munser, Informatiker mit der Fachrichtung Systemintegration, vom Max-Planck-Institut (MPI) für biophysikalische Chemie.

Göttingen – Der Grund: seine herausragenden beruflichen und schulischen Leistungen. Mit diesem Preis zeichnet die MPG laut MPI jährlich die besten Auszubildenden ihrer 86 Institute und Forschungseinrichtungen aus.

„Lukas hat sich während seiner Ausbildung ein riesiges Fachwissen angeeignet und das durch seine sehr gute Abschlussprüfung bestätigt“, betont sein Ausbilder Felix Kassner. Munsers Projektarbeit wurde mit 96 von 100 Punkten bewertet. Sein zweiter Ausbilder Sven Kinzel sagt: „Lukas hat mit seiner Projektarbeit einen wichtigen Beitrag geleistet, um die IT-Sicherheit am Institut zu verbessern.“

Prof. Marina Rodnina, Geschäftsführende Direktorin am MPI überreichte Munser die Urkunde mit einem Preisgeld von 750 Euro. (Fabian Becker)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.