Unternehmen und öffentlicher Dienst

Ausbildungsstart: Junge Leute beginnen ihre beruflichen Karrieren in Göttingen

Die Auszubildenden der Stadt Göttingen wurden von den Ausbildungsverantwortlichen Dietmar Weiß (2.v.r.) und Kerstin Baumann (links) sowie von Dezernentin Petra Broistedt begrüßt.
+
Die Auszubildenden der Stadt Göttingen wurden von den Ausbildungsverantwortlichen Dietmar Weiß (2.v.r.) und Kerstin Baumann (links) sowie von Dezernentin Petra Broistedt begrüßt.

In vielen Unternehmen und im öffentlichen Dienst hat das Ausbildungsjahr für die Nachwuchskräfte begonnen. Auch in Göttingen wurden die Auszubildenden begrüßt.

Göttingen - Hier eine kleine Übersicht aus Unternehmen und aus dem Bereich des öffentlichen Dienstes:

37 junge Leute beginnen ihre Ausbildung bei der Stadt Göttingen

Insgesamt 37 Auszubildende haben im August ihre Ausbildung bei der Stadt Göttingen begonnen. Der Nachwuchs wird in den nächsten Jahren in insgesamt neun Berufsfeldern ausgebildet: 15 Verwaltungsfachangestellte, acht Stadtinspektor-Anwärter, drei Notfallsanitäter, zwei Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste, zwei Gärtner, ein IT System-Elektroniker, ein Fachinformatiker, ein Straßenbauer und drei Studierende „Soziale Arbeit“. Weitere Informationen zur Ausbildung gibt es hier

66 Auszubildende bei Sartorius 

66 junge Menschen haben ihre Ausbildung beim Life-Science-Unternehmen Sartorius begonnen. Der Großteil der Berufsstarter wird in der Göttinger Unternehmenszentrale arbeiten, elf Azubis kommen bei Sartorius Stedim Systems im nordhessischen Guxhagen bei Kassel zum Einsatz. Acht Auszubildende absolvieren ein duales Studium. Insgesamt haben sich in diesem Jahr knapp 2200 junge Menschen um einen Ausbildungsplatz bei Sartorius beworben.

Die Auszubildenden bekommen neben dem fachlichen Knowhow auch sogenannte „Soft Skills“ vermittelt. Hierzu gehören beispielsweise interdisziplinäres Denken, interkulturelles Arbeiten, Medienkompetenz und Networking-Fähigkeiten. „In der modernen Arbeitswelt sind auch soziale Kompetenzen sehr wichtig. Wir möchten unsere Neuen bestmöglich in ihrem Einstieg und ihrer Lernentwicklung begleiten“, sagt Ausbildungsleiterin Brigitte Wilhelm-Nienaber.

Sartorius präsentierte sich mit Auszubildenden bei der virtuellen IdeenExpo 2021.

Insgesamt bildet Sartorius derzeit 208 Auszubildende in 19 Berufen aus (174 in Göttingen, 34 in Guxhagen). Das Spektrum der Ausbildungsgänge umfasst kaufmännische, gewerblich-technische, naturwissenschaftliche und informationstechnische Berufe, außerdem bietet Sartorius sechs Duale Studiengänge an. Im kommenden Jahr will Sartorius die Zahl der Ausbildungsplätze noch einmal deutlich erhöhen. Dann soll erstmals auch der Ausbildungsgang Biologie-Laborant angeboten werden. Weitere Infos zur Ausbildung bei Sartorius gibt es hier.

29 Nachwuchskräfte starten beim Landkreis Göttingen

29 Nachwuchskräfte, mehr als jemals zuvor, haben ihre Ausbildung beim Landkreis Göttingen begonnen. Im Rahmen der Einführungstage wurden sie von Landrat Bernhard Reuter und Kreisrätin Marlies Dornieden, Personaldezernentin des Landkreises, begrüßt. Bei entsprechender Leistung hätten die Nachwuchskräfte eine gute berufliche Perspektive in einer Tätigkeit, die dem Allgemeinwohl diene, ermunterte Landrat Reuter.

Ausbildungsstart beim Landkreis Göttingen: 29 Nachwuchskräfte wurden begrüßt.

Die jungen Frauen und Männer starten in sieben Ausbildungsgängen: Kreisinspektor-Anwärter (Bachelor of Arts, Studiengang allgemeine Verwaltung oder Verwaltungsbetriebswirtschaft), Kreissekretär-Anwärter, Verwaltungsfachangestellte, Fachleute für Kreislauf- und Abfallwirtschaft, Lebensmittelkontrollsekretär-Anwärtern, Duales Studium „Soziale Arbeit“ (Bachelor) sowie Bauoberinspektor-Anwärter. Mit diesem neuen Jahrgang sind derzeit 81 Nachwuchskräfte in der Kreisverwaltung beschäftigt. Weitere Infos zum Thema Ausbildung beim Landkreis gibt es hier.

28 Auszubildende bei der Universitätsmedizin Göttingen

28 Auszubildende in zehn verschiedenen Ausbildungsberufen haben ihre Ausbildung an der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) begonnen. Zuerst stand das gegenseitige Kennenlernen untereinander auf dem Programm, dann ein erster Kontakt mit der UMG: Coronakonform wurden die neuen Azubis in Kleingruppen durch das zentrale Gebäude der UMG geführt. Inzwischen haben sich die ersten Ausbildungsbereiche aus der UMG den neuen Auszubildenden vorgestellt. Ein gemeinsamer Team-Tag beschließt die Einführungsphase.

Rundgang um das Klinikum: Die 28 Auszubildenden lernen die UMG kennen.

Folgende Berufsgruppen bildet die UMG in diesem Jahr aus: Biologielaborant, Business Administration, Fachinformatiker, Fachkräfte für Lagerlogistik, Kaufleute im Gesundheitswesen, Mechatroniker, Medizinische Fachangestellte, Pharmazeutisch-Kaufmännische-Angestellte, Tierpfleger in Forschung und Klinik und Zahnmedizinische Fachangestellte. Weitere Infos zur Ausbildung bei der UMG gibt es hier.

50 Azubis starten ihre Karriere bei Zufall Logistics

50 Azubis starten insgesamt an den verschiedenen Standorten des Göttinger Unternehmens Zufall Logistics ihre berufliche Karriere. Auch für den zweite Ausbildungsstart unter Pandemiebedingungen hat sich die Geschäftsleitung von Zufall Logistics entschieden, zugunsten des Gesundheitsschutzes der Mitarbeiter auf das traditionelle niederlassungsübergreifende Treffen aller neuen Auszubildenden der zwölf Niederlassungen des Logistikdienstleisters in der Göttinger Firmenzentrale zu verzichten.

Auch das Zufall-Maskotchen Zuffi freut sich über die neuen Auszubildenden. (Symbolbild)

Aktuell lernen bei der „ZUFALL logistics group“ 195 junge Leute im gewerblichen und kaufmännischen Bereich. Die Ausbildungsquote liegt damit bei rund 10 Prozent. Weitere Informationen gibt zur Ausbildung bei dem Unternehmen gibt es hier. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.