Aktion der Bürgerstiftung fand zum 9. Mal statt 

Ausgelassene Stimmung beim Göttinger Bürgerfrühstück 

+
Guten Appetit: Die Teilnehmer des Bürgerfrühstücks ließen es sich auch bei der neunten Auflage dieser beliebten Veranstaltung wieder gut schmecken.

Ausgelassene Stimmung herrschte am Sonntagvormittag auf dem Wochenmarktplatz, wo die Göttinger Bürgerstiftung bereits zum neunten Mal ihr beliebtes Bürgerfrühstück ausrichtete.

Mehr als 600 Menschen waren auch diesmal wieder gekommen, um gemeinsam bei unter freiem Himmel und bei sommerlichen Temperaturen zu frühstücken und ein paar gesellige Stunden zu verbringen.

„Wir sind jedes Jahr dabei und kommen immer wieder gerne, um die Bürgerstiftung bei ihrer großartigen Arbeit zu unterstützen“, sagte Jürgen Sunkel. 

Zusammen mit Freunden hatte der Dransfelder einen der insgesamt 100 von der Stiftung bereitgestellten Achtertische „gekauft“ und dafür 50 Euro bezahlt, die komplett in die Stiftungsarbeit fließen. 

„Diese tolle Veranstaltung hat natürlich aber auch den angenehmen Nebeneffekt, dass man hier ganz viele Bekannte und andere nette Menschen trifft“, so Sunkel.

Bürgermeisterin Behbehani lobt die Arbeit der Stiftung

„Die Bürgerstiftung leistet generell vorbildliche Arbeit und das Bürgerfrühstück zählt natürlich dazu“, lobte Göttingens Bürgermeisterin Helmi Behbehani. Sie dankte sowohl den Stiftungsmitgliedern für ihr Engagement als auch den Teilnehmern, „die diese wichtigen Arbeit mit ihrer Anwesenheit unterstützen“.

Bei der „längsten Frühstückstafel der Stadt“ hatten die viele wieder ihr eigenes Essen mitgebracht und mit den Tischnachbarn zu einem kleinen Buffet zusammengestellt. Von Marmelade bis zum Mettbrötchen und von Kaffee und Tee bis zum Sekt war alles dabei.

 Wer sich nicht selbst versorgen wollte, der konnte am Stiftungsstand aber auch einen Frühstückskorb mit allem drum und dran kaufen. „Wir sind wieder sehr zufrieden“, freute sich der Bürgervereins-Vorsitzende Rüdiger Reyhn über die „trotz der hohen Temperaturen und trotz zahlreicher Parallelveranstaltungen tolle Resonanz“.

Den Kampf gegen die Kinderarmut vor Augen führen

Ziel der Veranstaltung sei es ja nicht nur, Geld für die Projekte zu sammeln, durch die beispielsweise Kinder und Jugendliche durch regelmäßige Zuwendung emotional gestärkt und sprachlich gefördert werden. 

„Wir wollen auch unsere Arbeit nach außen tragen und der Öffentlichkeit die Bedeutung bürgerschaftlichen Engagements im Kampf gegen Kinderarmut in Stadt und Landkreis Göttingen vor Augen führen“, so Reyhn.

Dass bei alledem - nicht zuletzt auch wegen des bunten Rahmenprogramms - der Spaß und die Geselligkeit nicht zu kurz komme, spreche für die Veranstaltung. Wo das Bürgerfrühstück im kommenden Jahr stattfinden wird, steht indes noch in den Sternen.

Sicher ist nur, dass die zehnte Auflage nicht an seinem angestammten Platz auf dem Wochenmarkt stattfinden kann, da dieser dann gerade umgebaut wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.