80 Teilnehmer jährlich 

Kfz-Berufe sind beliebt: Auszubildende aus Südniedersachsen bestanden Prüfung

Erfolgreich: Das Maler- und Lackiererhandwerk freut sich über junge Meister. Foto: HWK-Hildesheim

Göttingen. Kraftfahrzeugmechatroniker und der Kfz-Meister gehören laut Ranking des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) zu den beliebtesten Ausbildungsberufen Deutschlands.

Bis zu 80 Teilnehmer beginnen jährlich die Kfz-Meisterschule in Hildesheim. Im aktuellen Kurs stellten sich 25 Meisterschüler der praktischen und theoretischen Prüfung. Folgende Auszubildenden aus Südniedersachsen haben ihre Meisterprüfung zum Kfz-Meister erfolgreich bestanden: David Arcia Garcia (Adelebsen), Martin Haberland (Uslar), Sebastian Kuhlmann (Katlenburg/Lindau), Frederick Lüer (Osterode), Michael Schulte-Schwarzkopf (Northeim) Florian Beck (Bilshausen), Christian Latcz (Göttingen), Sorab Sediqi (Bad Gandersheim).

Auch das Maler- und Lackiererhandwerk freut sich über meisterlichen Nachwuchs: Lukas Stieg (Friedland) und Sven Kleinsorge (Gleichen).

Bis zu 80 Teilnehmer beginnen jährlich die Kfz-Meisterschule in Hildesheim. Im aktuellen Kurs stellten sich 25 Meisterschüler der praktischen und theoretischen Prüfung. Foto: HWK-Hildesheim

Für die nächsten Meistervorbereitungen im BBZ Hildesheim sind, laut Mitteilung, nur noch wenige Plätze frei. Die Fortbildung zum Kfz-Meister in Vollzeit beginnt am 17. September. Erstmalig wird die Fortbildung zum Maler- und Lackierermeister auch in Teilzeit angeboten. Der Unterricht startet am 9. November und findet am Freitagnachmittag ab 15 Uhr und ganztägig am Samstag statt. (lhn)

Anmeldung und Kontakt: Petra Korsch, Tel. 0 51 21/162-211, petra.korsch@hwk-hildesheim.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.