Auto prallt gegen Anhänger: Zwei Schwerverletzte

Schwerer Unfall: Das Auto wurde bei dem Unfall zerstört. Die Autobahn 38 war für eine halbe Stunde gesperrt.
+
Schwerer Unfall: Das Auto wurde bei dem Unfall zerstört. Die Autobahn 38 war für eine halbe Stunde gesperrt.

Göttingen/Bleicherode. Zwei Schwerverletzte forderte am Mittwoch gegen 8 Uhr ein Unfall auf der Autobahn 38 zwischen Bleicherode und Großwechsungen. Beim Bilden einer Rettungsgasse gab es einen weiteren Unfall.

Ein 20-jähriger Opel-Fahrer aus Kempen verunglückte auf der Autobahn 38 zwischen den Anschlussstellen Bleicherode und Großwechsungen. Aus noch ungeklärter Ursache sah der Fahrer einen vor ihm fahrenden Lastwagen zu spät. Der junge Mann hatte noch versucht, dem Lkw auszuweichen. Er fuhr aber mit seinem Wagen unter die rechte hintere Seite des Lkw-Anhängers.

Daraufhin kam sein Auto nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen ein Verkehrszeichen und kam schließlich auf dem Dach neben der Fahrbahn zum Liegen. Der Fahrer und seine 19-jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt ins Nordhäuser Südharz-Klinikum gebracht. Die Autobahn 38 war für eine halbe Stunde voll gesperrt.

Derzeit wird ermittelt, ob die tief stehende Sonne, das Spielen am Handy oder ein anderer Grund Ursache für die Unaufmerksamkeit des Fahrers gewesen waren.

Beim Bilden der Rettungsgasse gab es einen weiteren Unfall mit Blechschaden. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 24-jährige Verursacher dieses Unfalls nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Gegen den Mann aus Polen wurde Anzeige erstattet. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.