Autobahnpolizei holt Lastwagen von der Straße

Auto-Transporter in desolatem Zustand auf A 7 unterwegs

Da rollt nichts mehr so leicht: Ein Autotransporter mit Anhänger und gebrochenem Rahmen war auf der A 7 unterwegs und wurde von der Polizei stillgelegt. Foto: nh

Göttingen/Bovenden. Die Autobahnpolizei Göttingen und der Landkreis haben in dieser Woche erneut einen Lastwagen am Rasthof Göttingen stillgelegt.

Eine Woche nachdem die Autobahnpolizei Göttingen einen Lastwagen wegen gravierender technischer Mängel aus dem Verkehr gezogen hatte, zog die Polizei am Montagabend gegen 21.30 Uhr auf der A 7 einen weiteren Lkw aus dem Verkehr - diesmal einen Autotransporter.

Mehrere Autofahrer hatten zuvor von einem stark qualmenden Autotransporter in Höhe Bovenden berichtet. Eine Funkstreife lotste das von den Zeugen beschriebene Fahrzeug kurz darauf auf die Rastanlage Göttingen-West.

Bei der anschließenden Überprüfung stellte sich als Ursache für die Qualmentwicklung ein defekter Turbolader heraus. Mehr noch: Die Überprüfung ergab, dass der Transporter wegen des selben Schadens bereits bei Hildesheim liegen geblieben, abgeschleppt und auf der Raststätte Hildesheim durch einen Angestellten der Halterfirma notdürftig repariert worden war.

Im weiteren Verlauf der Kontrolle stellten die Experten der Göttinger Polizei an dem Anhänger erhebliche Luftverluste an der Bremsanlage sowie Brüche im Rahmen fest.

Folge: Dem Fahrer wurde aus gefahrenabwehrenden Gründen die Weiterfahrt untersagt.

Zusätzlich zu den technischen Mängeln kamen diverse Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten durch den 34 Jahre alten Italiener ans Licht.

Bei der Untersuchung des Transporters durch TÜV-Experten am Tag darauf verlängerte sich die Mängelliste: Diverse Mängel und Schäden an der Bremsanlage, Brüche im Rahmen, erheblichen Mängel an der Achse und Ölverlust der Hydraulik. Fazit der Diagnose: absolute Verkehrsunsicherheit.

Der Landkreis erließ daraufhin am Mittwoch eine „Betriebsuntersagung“. Die Kennzeichen des Fahrzeuges wurden eingezogen und werden der Zulassungsstelle in Italien zugesandt. Die Göttinger Autobahnpolizei leitete diverse Verfahren gegen den Halter und den 34 Jahre alten Fahrer ein. Die Ermittlungen dauern an.

Nach 64 Stunden Aufenthalt wurde der Transporter am Freitagmittag umgeladen. Für den Anhänger ging es per Tieflader weiter nach Italien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.