Autobahn 38: Sprinter wog zweieinhalb Tonnen zu viel

Rubrikenlistenbild: dpa

Heiligenstadt/Göttingen. Zweieinhalb Tonnen mehr als erlaubt wog ein Kleintransporter aus Tschechien.

Die Polizei stoppte das Fahrzeug am Sonntag in den Abendstunden auf der Autobahn 38 bei Heiligenstadt.

Nach Polizeiangaben darf das Fahrzeug maximal dreieinhalb Tonnen auf die Waage bringen.Erlaubt sind bei diesem Fahrzeug nur knapp 500 Kilogramm Zuladung. Bei der Überprüfung brachte es der Dreieinhalb-Tonner aber auf knapp sechs Tonnen. Der 34-jährige Fahrer hatte den Kleintransporter damit gleich mehrfach überladen.

Das Fahrzeug musste bis zum Umladen stehen bleiben. Der Fahrer hatte eine Sicherheitsleistung von 260 Euro zu zahlen. (bsc)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.