Neue Erdenbürger

Babyboom am Neujahrstag in den Göttinger Kliniken

+
Mutter Kim Mailin Gaubatz mit Justus, einem ihrer Zwillingssöhne, auf der Frühgeborenenstation 0133 im Universitätsklinikum Göttingen.

Gleich vier Babys innerhalb von wenigen Stunden: Am Neujahrstag gab es einen kleinen Babyboom in den Göttinger Kliniken.

Über doppeltes Kinderglück freuen sich Kim Mailin und Sascha Gaubatz aus Gertenbach bei Witzenhausen. Sie bekamen Zwillinge.

Um 6.59 Uhr erblickte zunächst Felix das Licht der Welt. Um 7.57 Uhr wurde sein Bruder Justus in der Universitätsmedizin Göttingen geboren. „Es ging alles ganz schnell“, sagte die glückliche und erstaunlich fitte Mutter Kim Mailin Gaubatz am Mittag. „Um kurz vor 6 Uhr heute früh fingen die Wehen an, um 6.20 Uhr hat mich mein Mann Sascha mit dem Auto von Gertenbach ins Klinikum gefahren und schon um 6.59 Uhr war das erste Baby da.“ Für die junge Mutter war es bereits die zweite Geburt. Zu Hause wartet ein fast 3-jähriger Sohn auf seine beiden Brüder.

Zuvor war bereits um 4.37 ein Mädchen im Agaplesion-Krankenhaus Neu-Bethlehem in Göttingen geboren worden. Die kleine Lina wiegt 3310 Gramm und ist 50 Zentimeter groß.

Nur wenig später kam das zweite Göttinger Baby des Jahres im Krankenhaus Neu-Mariahilf zur Welt: Um 5.39 Uhr erblickte ein Mädchen das Licht der Welt. Die Familie hat das Krankenhaus bereits am Vormittag wieder verlassen, ihnen geht es gut. Hebamme Sarah Marwitz und Ärztin Maria Hendrich sorgten für eine sichere Geburt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.