Umbau ab Montag

Knapp 3 Millionen für Komplett-Umbau: Mehr Raum, Licht und Event für Eiswiese-Sauna

+
Top-Bade-Sauna-Landschaft der Region: Das Badeparadies Eiswiese wird noch attraktiver, der Sauna-Innenbereich wird umgekrempelt und nach außen erweitert. Dazu zählt eine neue Panorama-Sauna mit Fenster und 60 Plätzen.

Der Innenkörper der Sauna-Landschaft im Badeparadies Eiswiese bekommt ein neues Gesicht. Es ist der größte Umbau seit der Einweihung vor 21 Jahren.

Göttingen – Die Göttinger Sport und Freizeit GmbH (GoeSF) wird 2,8 Millionen Euro investieren. Der Umbau unter dem Motto: „Schöner, größer, moderner“ startet am Montag, 9. März und wird bis zum 30. Oktober dauern. Gebaut wird bei laufendem Betrieb, die Sauna bleibt geöffnet – zu ermäßigten Preisen.

Preissenkung

„Das Angebot verkleinert sich, und die Bauarbeiten führen zeitweise zu Störungen, deshalb gehen wir mit den Preisen runter“, sagt GoeSF-Geschäftsführer Andreas Gruber, der seit März den jetzigen Ruheständler Alexander Frey abgelöst hat und sich freut, gleich zu seinem Start ein so „tolles Projekt präsentieren zu können“.

Event-Charakter

Toll soll letztlich der Innenbereich der Sauna-Landschaft am Ende auch werden. „Wir wollen mehr Raum, Licht und mehr Eventcharakter bieten“, kündigt Gruber an.

Das Umkrempeln des Sauna-Innenbereichs sei grundsätzlich notwendig. „In den vergangenen Jahren hat sich mehr Konkurrenz entwickeln, in der Stadt, im Umland. Und das Nutzerverhalten hat sich ebenfalls verändert. Darauf reagieren wir“, sagt Gruber.

Badeparadies Eiswiese in Göttingen. Fotorealistische Darstellung der Kamin-Lounge mit Gastronomiebereich und Zugang zum neuen Außenbereich.

Im Außenbereich habe man in der Vergangenheit viel verändert, draußen eine Saunalandschaft geschaffen mit Ruhezonen und Pavillon. „Nun ist der Innenbereich einfach dran“, sagt der Bäder-Verantwortliche und Prokurist Alexander Hirth. Gebaut wird quasi um das große Tauchbecken herum, alles wird schöner, moderner, heller“, sagt Hirth. Apropos heller: Dafür soll nicht nur die Farbauswahl der verwendeten Materialien – viel helles Holz – sondern auch Tageslicht sorgen.

Panorama-Sauna

Denn der Saunabereich wird sich nach außen hin öffnen, räumlich wie über große Fensterflächen. Selbst in der Sauna: Attraktion wird nämlich eine sogar per Rollstuhl erreichbare Panorama-Sauna mit Platz für 60 Gäste, einer großen Fensterfläche und so mit Blick auf eine grün bewachsene Wand. Die steht im neuen Außenbereich, denn das Badeparadies wächst noch einmal deutlich nach Osten in Richtung Parkplatz. Ebenfalls dort wird es Liegeflächen geben und eine Event-Dusche für zehn Gäste, die sich dort zeitgleich kalt abschrecken können – gleich nach dem Aufheizen in der Panorama-Sauna.

Gastronomie in Sauna

Zugänglich wird der Bereich auch über die neue Gastronomie in der Sauna, angeschlossen an das Restaurant Poseidon, das auch Außenplätze bekommt und zudem auch einen neuen Raum versorgen kann: die Kamin-Lounge – ebenfalls mit großen Schiebe-Türen nach draußen zu öffnen. Ganz neu werden auch Garderoben und Duschen gestaltet – mit einem Foyer, mit Regen-, Felsen-, Panorama-/Tropendusche und einer Frisierlounge, dazu kommen große Ablagefächer, sogar für Koffer ausreichend.

Gewöhnungsbedürftig könnte der gemeinsame Umkleidebereich sein. „Es gibt aber auch fünf Kabinen“, ergänzt Andreas Gruber.

Ruhezonen

Dass die Event-Sauna auch gewohnte Erlebnisse bietet, das versprechen die Verantwortlichen: „Das Entspannen in Ruhe bleibt der Schwerpunkt“, sagt Hirth. Dafür sorgen neben Wasserbetten und diversen Liegen auch aufgehängte Pendelliegen.

Besucherziel

Der Umbau soll auch dazu beitragen, die Besucherzahl über die 100 000-Marke pro Jahr zu hieven. Für das Erreichen fehlten zuletzt ein paar tausend Saunagäste. Die Eiswiese wird insgesamt von bis zu 670 000 Gästen pro Jahr besucht. „Das ist ein hervorragender Wert für eine Stadt mit 120 000 Einwohnern“, sagt Andreas Gruber. Aber drauf ausruhen wolle man sich nicht. Der Saunaausbau sei deshalb auch ein Signal getreu dem Motto „Schöner, größer, moderner“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.