Für mehr Interaktion

Bald wieder live online und auf der Bühne: Junges Theater Göttingen mit neuem Zoom-Format und Open-Air-Angebot

Eine Frau steht mit Mikrofon in der Hand , geschlossenen Augen und geballter Faust in der Luft auf einer Bühne, im Hintergrund ein Gitarrist auf einem Hocker, im Vordergrund ein Bildschirm
+
Die Musikshow „Land in Sicht“ ist eines der Programme des Jungen Theaters Göttingen (JT), die buchbar sind.

Um in der Pandemie Kultur unter die Leute zu bringen, hat sich das Junge Theater etwas Neues überlegt: Programm auf Bestellung. Aber auch Open-Air-Aufführungen sind wieder möglich.

Göttingen – Um Kultur wieder zugänglicher zu machen, hat sich das Junge Theater Göttingen (JT) ein neues Format einfallen lassen: Unternehmen, Vereine und Kulturveranstalter können ein Programm via Zoom beim JT buchen.

„Die technischen Möglichkeiten haben neue Wege der Kulturvermittlung eröffnet“, sagt Nico Dietrich vom JT. So sei auch eine neue Zielgruppe dazu gekommen.

Junges Theater Göttingen: Vorstellungen im Zoom-Meeting

„Erfolgreich haben wir für Firmen und Vereine bereits bunte Abende oder ein gemeinsames Frühstück mit Kulturprogramm von der großen oder kleinen Bühne aus organisiert.“ Möglich seien sowohl Kurzprogramme von rund 30 Minuten, aber auch längere Vorstellungen.

„Das Besondere daran: Das Rahmenprogramm und die Moderation wird von uns übernommen“, heißt es in einer Pressemitteilung. „Die Mitarbeiter und Mitglieder können so beispielsweise aus einem gemeinsamen Zoom-Raum in kleinere Unterräume zu Besprechungen geschickt werden und kommen dann in der Pause wieder zurück, um das Musikprogramm von uns anzuhören.“

Junges Theater Göttingen: Bis zu 500 Gäste möglich

Das JT stellt dann auch die Zoom-Konferenz, an der bis zu 500 Gäste teilnehmen können. Die Kosten würden bei jeder Buchung einzeln verhandelt und richteten sich laut Dietrich nach Dauer, Aufwand, Teilnehmer und Zweck.

Es gehe nicht ums Geldverdienen, sondern darum, wieder mehr Kultur unter die Leute zu bringen. „Ein Theater sucht sein Publikum“, sagt Dietrich, „und so haben wir es gefunden. Anfragen und Buchungen können per E-Mail an dramaturgie@junges-theater.de gestellt werden.

Junges Theater Göttingen: Open-Air-Programm startet

Schneller als erwartet kann das Open-Air-Programm „Komm ins Offene“ des Jungen Theaters Göttingen starten. Am 21. und 22. Mai geht es los und zwar jeweils ab 19 Uhr mit der Musikshow „Land in Sicht“, wie das JT mitteilt. Am 27. und 28. Mai folgt dann – ebenfalls jeweils ab 19 Uhr – der Heinz-Erhardt-Abend „Danke für das Geräusch“. Gespielt wird auf der Hofbühne des JT.

Für den Besuch ist ein qualifiziertes, tagesaktuelles, negatives Testergebnis nötig oder ein Immunitäts- oder Impfnachweis vorzulegen. Außerdem müssen die Kontaktdaten hinterlegt werden und es gilt auf dem gesamten Gelände Maskenpflicht (OP oder FFP 2) – auch am Platz.

Die Personenzahl ist laut JT auf 100 Zuschauer begrenzt, die jeweils mit 1,5 Metern Abstand sitzen. Bei der Platzwahl ist außerdem zu beachten, dass sich ein Haushalt mit höchstens zwei Personen aus einem weiteren Haushalt treffen darf. Karten gibt es im Internet unter junges-theater.de oder im Ausnahmefall per Telefon unter Tel. 05 51 / 49 50 15.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.