Sanierung der Fahrbahn ab Montag

Bauarbeiten auf A7-Zubringer sorgen für Behinderungen für Autofahrer

+
Der Autobahnzubringer im Göttinger Gewerbegebiet Lutteranger: Wegen der Bauarbeiten müssen die Autofahrer Umleitungen über die Kreisel in Kauf nehmen.

Göttingen. Autofahrer müssen auf dem Autobahn-7-Zubringer Göttingen-Nord ab Montag, 26. März, für mindestens vier Tage mit erheblichen Behinderungen rechnen. Grund: Die Fahrbahn muss saniert werden.

Wegen der Arbeiten im Bereich der Bundesstraße 27 sollten sich insbesondere die Pendler auf Verkehrsbehinderungen und längere Fahrzeiten einstellen. Start der Arbeiten ist am Montag, 26. März, um 6 Uhr. Die Bauarbeiten werden in zwei Abschnitte aufgeteilt. Beendet werden soll das Sanierungsprojekt am Gründonnerstag, 29. März, in den Abendstunden.

Im ersten Abschnitt von der Abfahrt Lutteranger bis zur Auffahrt Lutteranger erfolgt nach Mitteilung der Stadt eine Vollsperrung. Der Verkehr wird über die Abfahrt Lutteranger geführt.

So wird der Verkehr während der Arbeiten geleitet

Wer an der Hannoverschen Straße weiter in Richtung Norden (Weende-Altdorf, Weende-Nord) weiterfahren will, muss sich am Kreisel Lutteranger-Süd in Richtung Norden (Lutteranger-Nord) orientieren, um über die Straßen Lutteranger und Große Breite zur Hannoverschen Straße zu gelangen. Es wird während der Bauarbeiten laut Stadtverwaltung nicht möglich sein, an der Kreuzung Zubringer/Hannoversche Straße nach links abzubiegen.

Für den Verkehr von der Hannoverschen Straße weiter in Richtung Osten (Braunlage, Klinikum) gilt: Am Kreisel Lutteranger-Süd muss man in Richtung Osten (Braunlage, Duderstadt) und weiter auf dem Zubringer zur Kreuzung Hannoversche Straße fahren. Der Verkehr an der Hannoversche Straße in Richtung Süden / Innenstadt wird am Kreisel Lutteranger-Süd in Richtung Süden (Lutteranger-Süd, Globus) und dann weiter zur Hannoversche Straße geführt.

Der zweite Bauabschnitt betrifft die die Geradeaus- und Linksabbiegefahrstreifen direkt an der Kreuzung Hannoversche Straße. Die Links- und Rechtsabbiegefahrstreifen sind während der Bauarbeiten gesperrt, für den Geradeausverkehr steht nur ein Fahrstreifen zur Verfügung.

Vor der Baustelle sollten beide Fahrstreifen genutzt werden, um sich dann direkt vor der Einengung auf einen Fahrstreifen im Reißverschlussverfahren einzuordnen und über die Abfahrt Lutteranger weiterzufahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.