Bauarbeiten für E-Radschnellweg: Behinderungen am Bahnhof

+
Nadelöhr: Ab Montag beginnen die Bauarbeiten für den E-Radschnellweg an der Einfahrt zum Göttinger Bahnhof.

Göttingen. Die Arbeiten am E-Radschnellweg in Göttingen gehen weiter. Ab Montag, 20. April, kommt es zu Behinderungen an der Zufahrt zum Bahnhof. Die Verkehrsführung wird geändert.

Der E-Radschnellweg verbindet künftig auf einer Länge von etwa vier Kilometern den Bahnhof mit dem Nordcampus der Universität. Die bisherigen Bauarbeiten an der Zufahrt des Bahnhofs betrafen lediglich den Fuß- und Radverkehr. Ab Dienstag, 28. April, wird zusätzlich eine Baustellenampel eingerichtet.

In den zwei Bauabschnitten wird der Auto- und Lastwagen-Verkehr mit Hilfe einer Baustellenampel durchgehend gewährleistet. Damit die Verkehrsteilnehmer den Bahnhofsbereich erreichen können, wird ab Montag, 20. April, ein Provisorium für die Zu- und die Ausfahrt eingerichtet. Voraussichtlich am Montag, 27. April, beginnt der zweite Bauabschnitt. Dann dient die „reguläre“ Ausfahrt als provisorische Zufahrt. Die provisorische Ausfahrt ist dann weiterhin, wie in der ersten Phase, über einen Teil des Fußgängerwegs möglich.

Um den Radweg zu vergrößern, wird die Fahrbahnbreite des Rechtsabbiegers zum Bahnhof reduziert. Zudem wird die Fahrbahndecke im Zu- und Abfahrtsbereich saniert.

Der letzte Teil der Bauarbeiten für den E-Radschnellwegs startet voraussichtlich am Montag, 27. April, im Bereich Goßlerstraße/Kreuzbergring. Die Vollsperrung der Goßlerstraße gilt nicht für die Fußgänger und Radfahrer. Diese können weiterhin durch die Baustelle gehen beziehungsweise fahren. Für die übrigen Verkehrsteilnehmer kommt es zu Behinderungen.

Die Busse werden über die Robert-Koch-Straße und den Kreuzbergring umgeleitet. Die Buslinien 91/92 fahren ab Baubeginn für etwa drei Wochen ab Haltestelle „Weender Straße-Ost“ über „Weender Landstraße“, „Kreuzbergring“, „Robert-Koch-Straße“ und „Christophorusweg“ auf die „Theodor-Heuss-Straße“ sowie ab „Theodor-Heuss-Straße“ in die Gegenrichtung.

Haltestellen

Alle Haltestellen entlang der Goßlerstraße können nicht angefahren werden. Als Ersatz der Haltestelle „Auditorium“ dient die Haltepunkt „Platz der Göttinger Sieben“, für die Station „Campus“ vorübergehend „Blauer Turm“, für „Goßlerstraße“ stattdessen „Beyerstraße“ und statt am „Christophorusweg“ ist der Ein- und Ausstieg dann „Am Christophorushaus“ möglich. Die Zufahrt zum Parkhaus der Universität in der Goßlerstraße aus Richtung Norden wird gesperrt, ist jedoch über den Nikolausberger Weg beziehungsweise die Goßlerstraße möglich.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.