Projekte starten am Montag

Baustellen sorgen für Verkehrsbehinderungen in Göttingen

+
Baustellen: Sie sorgen in Göttingen erneut für Verkehrsbehinderungen.

Verkehrsteilnehmer müssen in Göttingen in den kommenden Wochen erneut mit Behinderungen durch Baustellen rechnen. Am Montag, 25. Mai, starten wieder Straßenbauprojekte. Das berichtet die Stadtverwaltung.

Die Stadt Göttingen baut die Bushaltestellen an der Weserstraße behindertengerecht um. Das Projekt beginnt am Montag, 25. Mai, und erfolgt in zwei Etappen. Es betrifft die Bushaltestelle „Söseweg“ in der Weserstraße sowie die Haltestellen „Weserstraße“ in Höhe Abzweig Ederstieg in beide Richtungen. Es werden Sonderborde und Blindenleitplatten angebracht. Die Göttinger Verkehrsbetriebe richten Ersatzhaltestellen in unmittelbarer Nähe der Haltestellen ein.

Zunächst wird die Bushaltestelle Söseweg umgebaut. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum 19. Juni. In dieser Zeit gilt ein Haltverbot auf dem gesamten Buswendeplatz. Der Umbau der Haltestellen in der Weserstraße am Ederstieg ist vom 8. Juni bis zum 10. Juli geplant. Währenddessen gilt ein Haltverbot vor dem Sportplatz und im Bereich der Schule. In der Karl-Marx-Straße verlegt der Energieversorger EAM im Bereich der Hausnummern 65 bis 79 von Montag, 25. Mai, bis voraussichtlich Freitag, 19. Juni, Hausanschlüsse. Dadurch fallen i diesem Zeitraum Parkmöglichkeiten in erheblichem Umfang weg – auch auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Dort gilt während der Baumaßnahme im Bereich der Hausnummern 66 bis 84 ein Haltverbot. bsc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.