Mehrere Projekte beginnen

Behinderungen für Autofahrer in Göttingen: Kanalbau in der Pfalz-Grona-Breite

Baustellen: Autofahrer müssen mit Behinderungen in Göttingen rechnen.
+
Wegen Bauarbeiten auf der Pfalz-Grone-Breite kommt es zu Behinderungen. (Symbolbild)

Wegen Bauarbeiten müssen Autofahrer in Göttingen mit Behinderungen rechnen.

Göttingen – Mehrere Projekte beginnen in der neuen Woche. Hier der Überblick:

Pfalz-Grona-Breite: Auf einem Teilabschnitt beginnen am Montag, 19. April, umfangreiche Tiefbauarbeiten, die etwa sieben Wochen dauern. Die Bauarbeiten im Abschnitt zwischen Narzissenweg und Godehardstraße erfolgen laut einer Pressemitteilung im Auftrag der Göttinger Entsorgungsbetriebe (GEB) und des Fachdienst Straßen- und Wasserbau der Stadt Göttingen. Unter anderem werden der Schmutzwasserhauptkanal und die Schmutzwasserhausanschlüsse erneuert. Die Arbeiten erfolgen in offener Bauweise. Die Bauarbeiten starten zunächst am Narzissenweg und werden nach und nach in Richtung Godehardstraße fortgeführt. Das Projekt soll Anfang Juni beendet sein. Während der Bauarbeiten wird die Pfalz-Grona-Breite zwischen Narzissenweg und Godehardstraße für den Verkehr gesperrt.

Weender Landstraße: Von Mittwoch bis Freitag, 21. bis 23. April, wird die Bertheaustraße wegen einer Kanalsanierung gesperrt. Deshalb muss auf der Weender Landstraße im Kreuzungsbereich zur Bertheaustraße eine Fahrbahnverengung eingerichtet werden. Stadtauswärts steht deshalb nur eine Fahrspur zur Verfügung.

Kasseler Landstraße: Von Montag bis Freitag, 19. April bis 7. Mai, sind laut Stadtverwaltung Bauarbeiten im Bereich des Grundstücks Kasseler Landstraße 80 geplant. Deshalb steht in dieser Zeit stadtauswärts zwischen Zollstock und Rehbachstraße nur eine Fahrspur zur Verfügung.

Weitere Informationen zu den Baustellen in Göttingen gibt es hier. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.