Belüftungsgerät brennt und löst Feuerwehreinsatz aus

Göttingen. Ein kleines Feuer in einem alten Wohnhaus an der Groner Straße in der Innenstadt sorgte am Sonntagabend für ein Großaufgebot an Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst.

Gegen 21 Uhr bemerkte ein Anwohner eine Rauchentwicklung in dem Gebäude, verließ es und alarmierte die Feuerwehr. Diese rückte daraufhin mit dem Löschzug und den Freiwilligen Feuerwehren Stadtmitte und Geismar an. Da dichter Qualm aus dem Dachstuhl drang, war man zunächst von einem größeren Feuer ausgegangen. Es brannte jedoch lediglich ein Belüftungsgerät für ein innen liegendes Badezimmer im dritten Stockwerk.

Durch das Feuer wurde eine Wasserleitung so starkt beschädigt, dass der Wasserschaden höher als der Brandschaden ist. Unter anderem eine im Erdgeschoss liegende Kneipe lief voll Wasser. Die genaue Schadenshöhe ist noch unbekannt. Die Groner Straße musste im Bereich Papendiek längere Zeit voll gesperrt werden. (ysr)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.