Benefiz-Lauf in Göttingen

Runden drehen am Uni-Sportgelände beim Lauf fürs Leben und gegen Krebs

+
Laufen fürs Leben und gegen den Krebs: Am Samstag gilt es wieder so viele Runden auf dem Uni-Sportgelände wie möglich zu laufen – und damit Spendengeld für den Verein Horizonte und eine Krebskrankenschwester. 

Göttingen - Wer am Samstag von 11 bis 16 Uhr noch nichts vor hat, dem kann geholfen werden: Beim Lauf fürs Leben – 4. Göttinger Lauf gegen Krebs“ wird Gutes getan

Die Spenden fließen in den Verein Horizonte und die Fortsetzung einer Stelle der ambulanten Spezialpflegekraft „Breast and Cancer Care Nurse“ an der Universitätsmedizin Göttingen. Jede zurückgelegte und registrierte Runde beim 4. Göttinger Lauf gegen Krebs auf dem Außengelände des Uni-Sportgeländes am Sprangerweg bringt genau einen Euro Spendengeld. Mitmachen kann jeder, ob geübter Läufer oder relaxter Walker, kurzum: alle die Spaß an der Bewegung und dem Besuch der Veranstaltung haben, die auch Informations- und Verpflegungsstände sowie Musikgruppen bietet.

Wie effektiv die Aktion ist, zeigen die bisherigen Summen, die zusammenkamen, zuletzt 2017 waren es 27619 Runden gleich Euro gewesen, die von Großspendern aufgebracht wurden. Ziel am Samstag sind wieder mehr als 20 000 Runden. Die Teilnahme ist kostenlos - aber auch Kleinspenden sind willkommen.

Die Organisatoren sind Horizonte Göttingen, Verein zur Unterstützung brustkrebskranker Frauen, das Universitätskrebszentrum Göttingen (Göttinger Comprehensive Cancer Center, GCCC) sowie Studierende der Medizin und der Sportwissenschaft. Als Helferinnen und Helfer dabei sind Studierende des Hochschulsports Göttingen und des Institut für Sportwissenschaften.

Schirmherr des Laufes ist der Bundestagsabgeordnete Fritz Güntzler (CDU). Offizieller Start ist wie gesagt um 11 Uhr, gelaufen wird bis 16 Uhr. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.