Spende für Göttinger "Elternhaus"

Benefizkonzert in Gillersheim brachte mehr als 3500 Euro ein

+
Sie strahlten um die Wette (von links): Dagmar Hildebrandt-Linne (vorne links), Uwe Rosenberg, dahinter Otfried Gericke, Gabi Müller, Johanna Hesse, Hans-Dietmar Kreitz sowie Claudia Hennecke, Uwe Lebensieg und Anja Walowsky.

Göttingen. Mehr als 3500 Euro hat ein Benefizkonzert in Gillersheim (Landkreis Northeim) zugunsten des Göttinger "Elternhauses für das krebskranke Kind" eingespielt. Nun wurde die Spende übergeben.

Sie strahlten um die Wette: Die Elterhaus-Geschäftsführerin Dagmar Hildebrandt-Linne, Otfried Gericke (zweiter Vorsitzender des Elternhilfe-Vereins) und die Ehrenamtlichen Uwe Rosenberg und Anja Walowsky waren sprachlos, als Ortsbürgermeister Uwe Lebensieg aus Gillersheim (Landkreis Northeim) mit Pastorin Johanna Hesse, der Musikerin Claudia Hennecke und den Ortsräten Gardi Müller und Hans-Dietmar Kreitz einen Scheck über mehr als 3500 Euro ins Elterhaus brachte. 

„Das ist eine tolle Unterstützung“, sagte Hildebrandt-Linne. Zusammen kam die Summe durch ein Benefizkonzert. Wofür sie verwendet wird, ist noch unklar – möglich ist eine Investition ins „Spielzimmer“, das sich die Beteiligten anschauten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.