Eis an der Lokhalle ist bereitet: Kufenflitzer legten flott los

Eiszeit in Göttingen: Die Eisbahn an der Lokhalle ist eröffnet. Viele Hundert kamen zum Start am Samstag. Es gab auch ein kurzes Show-Programm mit der Jazz-Tanzgruppe Skill des Tuspo Weende. Bürgermeister Ulrich Holefleisch eröffnete die Eiszeit zusammen mit Sina Gottschalk und Peter Sauthoff. Foto: Kopietz

Göttingen. Seit Samstag 11 Uhr ist Eiszeit. Die Eisbahn hinter der Lokhalle bietet bis zum 8. Februar 2015 Bewegungsmöglichkeiten für junge und ältere Kufencracks.

Bürgermeister Ulrich Holefleisch (Grüne) eröffnete die Freiluft-Eis-Arena am Samstagvormittag und fand Unterstützung durch das kleine und große Gänseliesel. Die beiden Symbolfiguren der Uni-Stadt durften dann nach einem knackigen Show-Programm mit der Jazz-Dance-Gruppe Skill des Tuspo Weende und einem Akrobatik-Duo auch die ersten Runden auf dem spiegelglatten Eis – vorsichtig – drehen.

Kurz danach stürmten gleich viele Besucher der Auftaktveranstaltung ebenfalls die Eisfläche. Und nach einigen Wacklern und dem Nutzen der stützenden Bande ging es bei vielen Eisläufern gleich richtig gut. Am Start waren natürlich auch die echten Eisflitzer, die sich gleich mit Saisonkarten ausgestattet haben, wie Philipp, der in jedem Jahr Sina Gottschalk Stammgast ist, wie er sagt.

Die Eisbahn präsentiert sich kuschelig, mit viel Grün und Fotobannern, natürlich mit Winterlandschaftsmotiven, sowie Bäumen, Baumstämmen und Mulchbeeten naturnah hinter dem Industriedenkmal Lokhalle.

Los geht´s: Als eine der ersten war diese junge Eisflitzerin auf der Bahn. Foto: Kopietz

Noch am Freitag hatte es nicht so ausgesehen, als hätte alles fertig werden können. GWG-Geschäftsführerin Ursula Hauffe wollte gar nicht erst hinsehen und kam, als alles perfekt war. Sina Gottschalk aber hatte versprochen: „Das wird alles fertig!“ Wurde es, und Gottschalk lachte am Samstag: „Habe ich doch gesagt!“

Sie bedankte sich auch noch einmal bei allen Helfern und Verantwortlichen des von Auszubildenden der GWG auf die Beine gestellten Events.

Nun hofft sie noch auf gutes Wetter – der Start war mit frostigen Temperaturen am Samstag ideal – und viele Besucher.

Schon in den ersten Stunden kamen mehrere Hundert. Ein paar hatten doppeltes Glück, neben dem Eisvergnügen gab es auch Preise wie Konzert- und Dauerkarten zu gewinnen.

Eiszeit an der Göttinger Lokhalle

Die „Eiszeit“ läuft nun bis zum 8. Februar. Geboten werden neben dem Eislauf zu aktuellen Chart-Hits auch eine Freiluft-Cafè, ein Getränke- und Imbiss-Stand. Toiletten sind ebenso vorhanden wie ein großes Zelt zum Umkleiden. Schlittschuhe können geliehen werden. „Wir haben auch viele ganz neu angeschafft“, erzählt Sina Gottschalk. Bei einem ersten Test kamen die neuen Schuhe gut weg. (tko)

Öffnungszeiten: Montags bis donnerstags von 15 bis 19 Uhr. Freitags bis 21 Uhr Mondlichtschlittschuhlaufen. Samstags und Sonntags ist von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Ansonsten bleibt die Bahn am Vormittag den Schulklassen (gegen Anmeldung) vorbehalten. In den Ferienzeit ist ab 11 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 4,50 Euro, ermäßigt 3,50 Euro. Kinder bis sechs Jahre sind frei. Es gibt auch Familien- und Saisonkarten zu kaufen. Desweiteren können Schlittschuhe für drei Euro pro Paar geliehen werden. Es gibt auch ein Angebot für Kindergeburtstagsgruppen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.