Vorstandswechsel in Göttingen

Beschäftigungsförderung der Stadt: Schmelcher folgt auf Linne

Verabschiedung: Dietmar Linne (Zweiter von links) geht in den Ruhestand. Neuer Vorstand der Bschäftigungsförderung der Stadt Göttingen wird Christian Schmelcher (Dritter von links). Bei der Verabschiedung von Linne dabei waren Soziadezernentin Petra Broistedt und Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler. Foto: nh

Göttingen. Christian Schmelcher führt seit August die Geschicke der Beschäftigungsförderung Göttingen (BFGoe). Er folgt auf einen verdienten Mann: Dietmar Linne.

Der Verwaltungsrat unter Vorsitz von Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler hat Schmelcher zum Vorstand gewählt.

Dietmar Linne hatte sich im wahrsten Sinne des Wortes hochgearbeitet, begann 1985 bei der Stadt als Sozialarbeiter im Jugendamt, wurde Leiter der Abteilung „Hilfen zur Arbeit“ und baute diese mit seinem Team zum „Amt für Beschäftigungsförderung“ aus.

Nach der Ausgründung 2003 wurde Dietmar Linne Vorstand der „Beschäftigungsförderung Göttingen“. Seitdem wurden viele zukunftsträchtige Projekte entwickelt und ins Laufen gebracht – für Menschen, die einen erschwerten Zugang zum Arbeitsmarkt haben, damit sie wieder ins Berufsleben integriert werden können.

Als einen Höhepunkt seiner Arbeit bezeichnete Linne bei seinem feierlichen Abschied „die Anerkennung vieler unserer Ideen als Best Practice. Aus einem EU-Adaptprojekt entstand auch die Gründungsberatung Mobil“.

Auch bei der Beschaffung von Fördergeld war Linne erfolgreich: 1993 gelang es ihm erstmals, europäische Mittel für ein Projekt einzuwerben. Das war auch die Geburtsstunde des städtischen Europabüros.

Resultierend aus den Herausforderungen der Flüchtlingskrise gab Linne 2015 den Anstoß für das Bildungszentrum für Flüchtlinge der Stadt, das seither sein Angebotsspektrum ausbaut, um Geflüchteten eine berufliche Perspektive zu bieten.

Auf diesem Feld will er auch nach seiner Pensionierung beratend zur Seite stehen, so, wenn es um das Projekt Hostel am Waageplatz geht. Auch dabei sollen Flüchtlinge in Handwerksbetrieben beschäftigt werden. Der EU-Förderantrag ist auf dem Weg, eine Entscheidung noch nicht gefallen. „Ganz höre ich also noch nicht auf“, sagte der sozial-engagierte Linne kürzlich gegenüber unserer Zeitung.

Nachfolger Christian Schmelcher arbeitet seit 2005 für die BFGoe, seit drei Jahren als Stellvertreter von Dietmar Linne. Der gebürtige Frankfurter hat in Göttingen Betriebswirtschaft studiert und eine Zusatzqualifikation in Gestaltberatung erworben, die er lange in der Gründungsberatung Mobil einsetzte. Der 42-Jährige sieht die Herausforderungen der nächsten Jahre insbesondere in den Änderungen der EU-Arbeitsmarktpolitik durch den Brexit, in der Integration der in Göttingen lebenden Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt und im Beheben des Mangels an (sozial-) pädagogischen Fachkräften.

Dietmar Linne begrüßte die Berufung Schmelchers und ist sicher, dass „die BFGoe unter seiner Leitung fachlich und wirtschaftlich weiter prosperieren wird“ (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.