Beste Absolventen: Auszeichnungen für Göttinger Juristen

Auszeichnung: Sechs von zehn der Jahrgangsbesten des Ersten Juristischen Staatsexamens in Niedersachsen kommen von der Universität Göttingen. Foto: nh

Göttingen/Celle. Unter den 20 besten Absolventen des Ersten und Zweiten Juristischen Staatsexamens in Niedersachsen sind sieben Göttinger. Sie wurden von Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz ausgezeichnet.

Jahrgangsbester im Ersten Juristischen Staatsexamen wurde mit Jan Flindt ein angehender Jurist aus Göttingen. Ebenfalls zu den besten Prüfungsteilnehmern gehören die Göttinger Absolventen Benedikt Jörg Zimmerningkat, Mark Tofall, Maximilian Schulz, Nico Bernhard Schur und Katharina Helena Bagniewski.

Insgesamt 629 Studenten hatten an der Ersten Juristischen Prüfung teilgenommen: Mehr als 70 Prozent waren erfolgreich. 25 Absolventen erreichten die Note „gut“. Während die Durchschnittsnote bei 8,20 Punkten (befriedigend) lag, erreichten die zehn Besten zwischen 12,03 und 13,42 Punkten, heißt es in der Mitteilung.

Beim Zweiten Staatsexamen ist die Göttingerin Corinna Wedekind ganz vorn dabei. 83 Prozent der insgesamt 726 Prüflinge haben bestanden. Die Durchschnittsnote lag bei 7,34 Punkten (befriedigend). 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.