Beamte geben Tipps

Betrug am Telefon: Göttinger Polizei warnt vor vermehrten Schockanrufen

Die Polizei warnt vor Schockanrufen in Südniedersachsen. Es werden verstärkte Aktivitäten der mutmaßlichen Betrüger gemeldet.

Betrug am Telefon: Die Polizei warnt vor vermehrten Schockanrufen (Symbolbild)

Göttingen – Es wird die übliche Masche verwendet: Die Täter rufen vor allem Senioren an und geben sich am Telefon oft als Polizeibeamte an. In dem aktuellen Fällen war davon die Rede, dass ein naher Verwandter (meist Sohn oder Tochter) einen schweren Unfall verursacht haben soll.

Im weiteren Gesprächsverlauf fordern die Täter eine hohe Kaution in Form von Bargeld oder Wertgegenständen in Form von Schmuck.

Die Polizei rät, auf keinen Fall auf die Forderungen der Anrufer einzugehen und das Gespräch sofort zu beenden. Die „echten“ Verwandten sollten sowie die Polizei sollten kontaktiert werden. Bislang reagierten alle Angerufenen richtig. Deshalb kam es zu keinem finanziellen Schaden. (Bernd Schlegel)

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.